News

TVH verabschiedet sich würdig

TVH verabschiedet sich würdig

In einer umkämpften Partie muss sich der TV 05/07 Hüttenberg in der 2. Liga im letzten Saisonspiel Meister und Aufsteiger Potsdam am Ende mit 25:28 geschlagen geben, verabschiedet sich aber dank einer tollen kämpferischen Leistung erhobenen Hauptes in die Sommerpause.

Beide Teams gingen hochmotiviert zu Werke, doch bereits in den ersten Minuten zeigten die Gäste, warum sie die Saison als Meister beenden. Hinten bewies Torhüter Lasse Ludwig seine ganze Klasse und vorne hebelten sie mit teils sehenswerten Anspielen die TVH-Abwehr geschickt aus . So führte der VfL  in der 8. Minute durch einen Siebenmeter-Treffer von Top-Torjäger Max Beneke mit 1:5, ehe Vit Reichl nach schönem Pass von Ian Weber auf 2:5 verkürzte. Der TVH hatte große Mühe, Mittel gegen die aggressive Deckung der Potsdamer zu finden und so setzte sich der Ligaprimus weiter auf 2:7 ab.

Daraufhin schickte TVH-Trainer Stefan Kneer beim Spielstand von 4:8 nach 18 Minuten unter lautem Jubel der ausverkauften Hüttenberger Halle Niklas Theiß auf's Parkett, der nach monatelanger Verletzung erstmals wieder im Kader stand. Und offenbar sorgte dies noch einmal für einen Schub in seinem Team, denn zunächst ein Treffer von Vit Reichl und ein erkämpfter Ball des schnellen Tim Rüdigers, dendieser selbst verwertete bedeuteten nur eineinhalb Minuten später den 7:8-Anschlusstreffer. Nun stand der Hexenkessel Mittelhessen Kopf. In der Folge hatten die Hausherren gleich vier Mal die Chance auf den Ausgleich, doch Ian Weber und Tim Rüdiger vergaben je zweimal gegen den starken Lasse Ludwig im Tor der Gäste. Das nutzte der VfL gnadenlos und setzte sich wieder auf 7:10 ab. Beim Spielstand von 10:14 ging es schließlich in die Pause.

Nach Wiederanpfiff war es zunächst Johannes Klein, der für den TVH auf 11:14 verkürzte ehe ein 4:0-Lauf den VfL bis zur 35. Minute auf 11:18 davonziehen ließ. Ein Siebenmeter-Tor durch Jannik Hofmann, der in seinem letzten Spiel den TVH an diesem Abend als Kapitän anführte beendete den Lauf und brachte den TVH zurück in die Spur. Als kurz danach auch noch Niklas Theiß seinen ersten Treffer zum 15:19 erzielte, waren die Hausherren mit dem lautstarken Publikum wieder da und VfL Trainer Bob Hanning legte die Grüne Karte.

Die Partie blieb hart umkämpft. Zwar lag der Tabellenführer weiterhin vorne, doch der TVH steckte nicht auf. So erzielte Jannik Hofmann in der 46. Minute  mit seinem dritten Tagestreffer das 19:22.

Über die Stationen 20:23 und 23:26 (56. Minute)  blieben die Hausherren auf Tuchfühlung, doch die Adler aus Potsdam bewiesen, warum sie in der abgelaufenen Saison erst drei Mal das Nachsehen hatten. Souverän und abgezockt spielten sie die Partie herunter

Schöne Geste der Gäste

Kurz vor Schluss nahm TVH-Trainer Kneer noch einmal die Auszeit, um dem an diesem Abend zum letzten Mal auf dem Feld stehenden Jannik Hofmann einen Sonderapplaus der Zuschauer zu gewähren. Und auch die Gäste hatten ein Abschiedsgeschenk und überließen dem 29-Jährigen den letzten Treffer des Abends zum 25:28-Endstand. Erhobenen Hauptes drehten die Hausherren ihre Ehrenrunde durch die ausverkaufte Hüttenberger Sporthalle.

Meisterehrung und Verabschiedungen

Im Anschluss an die Partie erhielt der 1. VfL Potsdam endlich die verdiente Meisterschale von Uwe Schwenker (DHB) und Frank Bohmann (HBL) überreicht. Unter lautem Applaus der Hüttenberger Zuschauer reckten die Adler die Schale in die Höhe. Zudem wurde Potsdams Max Beneke zum besten Torschützen der 2.Liga gekührt.

Nach der Zeremonie konnte sich der TV Hüttenberg und die nach wie vor zahlreich anwesenden Zuschauer von seinen scheidenenden Spielern verabschieden. Neben Geschäftsführer Timm Schneider richteten auch die Mitspieler einige Worte an ihre nun Ex-Kollegen Matthias Ritschel, Nico Scheibel, Phillip Opitz (beide U23 HSG Dutenhofen/Münchholzhausen), Ian Weber (GWD Minden) und Jannik Hofmann. Auch die VfL-Spieler und Trainer Bob Hanning blieben und zollten den Abgängen ihren Respekt.

TVH: Böhne, Rüspeler - Schwarz, Opitz, Theiß (2), Ohl (3), Weber (3), Reichl (3), Rüdiger (4), Hofmann (6/3), Wrackmeyer, Klein (2), Scheibel, Kuntscher (2)

VfL: Ludwig, Ferjan - Hansson, Schramm, Simic (2), Siemer (6), Beneke (7/3), Kofler (6), Thiele, Nowak (3), Orlov (2), Gorpishin, Roosna (2), Fuhrmann, Sauter, Katic



Foto: Jenniver Roezcey

Samstag, 1 Juni 2024
TV 05/07 Hüttenberg 25 : 28 1. VfL Potsdam
18:00 | Sportzentrum, Hüttenberg

Jetzt Anmelden

Keine News mehr verpassen! Mit unserem TVH Newsletter bist du immer auf dem neusten stand. Jetzt kostenfrei abonnieren!
logo

Das Original aus Mittelhessen

#LoftOffsKärnche
#Herzblut
#Leidenschaft


Hauptsponsoren

Birkenstock Logo
Volk Logo
SWG Logo
logo

Das Original aus Mittelhessen

#LoftOffsKärnche
#Herzblut
#Leidenschaft
Hauptsponsoren:
Birkenstock Logo
Volk Logo
SWG Logo
www.autodoc.de

Follow Us

Unser Social-Media Auftritt wird präsentiert von
Image

Öffnungszeiten

Dienstag
09.00-12.00 Uhr
14.00-17.00 Uhr

Donnerstag
09.00-12.00 Uhr
14.00-17.00 Uhr

Kontakt

Telefon: 06403 - 972 76 85
E-Mail: info@tv-huettenberg.de

tvh-logo