In Lübbecke soll es mit den Punkten klappen

Die entscheidenden Wochen brechen an. In der DKB Handball-Bundesliga steht der TV 05/07 Hüttenberg vor einer ganzen Reihe an Herausforderungen. Am Sonntagmittag (12:30 Uhr / Merkur Arena / Live: Sky Sport) tritt das Team von Emir Kurtagic beim Mitaufsteiger TuS N-Lübbecke an. Die Partie am 23. Spieltag der Saison 2017/18 strotzt bereits im Vorfeld nur so von Brisanz. Beide Mannschaften benötigten unbedingt die beiden Punkte. Mit einem Sieg könnte Hüttenberg (Platz 18) wieder auf einem Zähler an den TuS (Platz 16) heranrücken und wäre so im Kampf um den Klassenerhalt wieder voll im Geschehen. Bei einer Niederlage würde es für die Blau-Weiß-Roten in den kommenden Monaten richtig schwer werden.

TuS N-Lübbecke - TV Hüttenberg

Merkur Arena
DKB Handball-Bundesliga

„Da brauchen wir nicht um den heißen Brei herumreden. Gewinnen wir dieses Spiel, sind wir wieder auf Augenhöhe, verlieren wir, wird es fast unmöglich“, so Kurtagic unter der Woche im Interview mit dem Gießener Anzeiger. Coach und Team sind sich der Tragweite der Aufgabe bewusst. Das Hinspiel in der Sporthalle Gießen-Ost gewannen die Blau-Weiß-Roten mit 24:22 (15:11) und boten dabei über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung. Allerdings ist seitdem viel passiert. Mit Vladan Lipovina und Szymon Sicko fallen beide Sommerneuzugänge im Rückraum weiterhin aus. Dafür werden wahrscheinlich Backup Jan Wörner und Nachwuchsspieler Tim Lauer wieder mit nach Lübbecke reisen.

“Wenn wir gewinnen sind wir wieder auf Augenhöhe” – Emir Kurtagic

Seit dem wichtigen Heimsieg gegen den TuS am 9. Dezember 2017 hat Hüttenberg in sechs Spielen keine Punkte sammeln können und wurde so von dem Nichtabstiegsrang wieder auf den letzten Platz der Tabelle verbannt. In den anstehenden Spielen beim TuS N-Lübbecke, zu Hause gegen Wetzlar (11. März) und in Stuttgart (18. März) soll für den TVH daher nach Möglichkeiten der eine oder andere Zähler rausspringen.

Foto: Steffen Rau.

Aber auch für die Ostwestfalen lief es zuletzt nicht rund. Nach dem erfolgreichen Auftakt beim 24:21 gegen den TVB 1898 Stuttgart, folgten für die Mannschaft von Aaron Ziercke zwei Niederlage in Göppingen und Wetzlar. Es ist davon auszugehen, dass der Zweitliga-Meister der Saison 2016/17 am Sonntagmittag alle Kräfte in der Merkur-Arena bündeln wird, um einen Bigpoint für den Ligaerhalt zu sammeln. Beste Werfer auf Seiten des TuS sind momentan Jens Bechtloff (74 Treffer) und Pontus Zetterman (56 Tore).

„Lübbecke hat das Heimspiel. Daher wird der Druck eher auf ihren Schultern liegen. Wir wollen unser Spiel machen und ich bin der Überzeugung, dass wir gute Lösungen finden werden“, erklärt Kurtagic abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.