Hessenderby in Melsungen

Bundesliga-Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg hat nach dem Ende der Länderspielpause die nächste Auswärtspartie in der DKB Handball-Bundesliga vor der Brust. Am Sonntagnachmittag (15 Uhr) müssen die Blau-Weiß-Roten von Cheftrainer Emir Kurtagic in der Rothenbach-Halle gegen die MT Melsungen ran. Besonderheit: Die Partie wird gleich doppelt übertragen und ist das erste Bundesliga-Spiel des TVH, welches in dieser Saison im FREE-TV gezeigt wird. Das HR-Fernsehen geht ab 14:55 Uhr parallel zum Liga-TV-Partner Sky Sport auf Sendung.

Die MT Melsungen sorgte in der Nationalmannschaftspause für viel Aufsehen. Der langjährige Chefcoach Michael Roth musste weichen und Platz machen für Heiko Grimm, der am Sonntagnachmittag sein Trainerdebüt bei der MT geben wird. „Wir sind gut beraten, uns nicht allzu viel mit Melsungen auseinanderzusetzen, sondern unsere Aufgabe maximal gut zu erledigen“, fordert Kurtagic im Vorfeld von seiner Mannschaft. „Wir wollen versuchen so lange wie möglich im Spiel zu bleiben. Ich bin gespannt, was Melsungen uns am Sonntag anbieten wird.“

Der Hüttenberger Cheftrainer rechnet mit einer hochmotivierten Heimmannschaft, die alles versuchen wird, gegen den Tabellenvorletzten einen klaren Heimsieg einzufahren. Ein überraschender Punktgewinn für den mittelhessischen Außenseiter wäre für den TVH ein wahrlicher „Bigpoint“ im Abstiegskampf, denn der TuS N-Lübbecke ging bereits am Donnerstag in Magdeburg leer aus und auch die Eulen Ludwigshafen haben mit dem THW Kiel keine einfache Aufgabe vor der Brust.

Dass Hüttenberg den Rivalen aus Nordhessen ärgern kann, bewies der Aufsteiger bereits im Hinspiel am 3. Spieltag – in der Osthalle in Gießen. Damals noch von Ex-Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson betreut, überraschten die Blau-Weiß-Roten die MT mit ihrer kämpferischen Einstellung und waren über 60 Minuten nah dran an einem Punktgewinn – 27:28 lautetet das denkbar knappe Endergebnis.

„Ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft“, lobte Kurtagic im Rückblick auf die Partie. „Das sollte den Jungs auch Selbstvertrauen für morgen geben. Melsungen hat gegen uns die Erfahrung gemacht, dass es unangenehm ist, gegen eine solch aggressive Abwehr zu spielen. Dabei haben sie sich dann schwerer getan, als sie sich das wahrscheinlich vorgestellt hatten.“ Gerade aber jene Erfahrungen der MT machen das Hessenderby am Sonntag nicht einfacher, denn noch einmal wird sich der Favorit vom Außenseiter nicht überraschen lassen. „Sie werden uns auf keinen Fall unterschätzen und schnell versuchen für klare Verhältnisse zu sorgen“, weiß Kurtagic, der mit seinem Team dagegenhalten will.

Verzichten muss Hüttenberg in Melsungen – neben Langzeitausfall Vladan Lipovina –  auch auf die beiden Rückraumspieler Szymon Sicko und Tim Stefan. Daher ist davon auszugehen, dass Kurtagic wieder auf den eigenen Nachwuchs zurückgreifen wird: Johannes Klein und Tim Lauer aus der U23 werden mit dem Team nach Nordhessen reisen.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.