Trainingslager in Tschechien mit Turniersieg beendet

Der TV 05/07 Hüttenberg ist am späten Samstagabend aus dem Trainingslager in Lovosice zurückgekehrt. Nach dreieinhalb anstrengenden Tagen verbuchte das Team von Trainer Emir Kurtagic dort einen klaren Erfolg: Die Blau-Weiß-Roten sicherten sich den Titel beim Drei-Nationen-Vorbereitungsturnier. „Wichtig ist vor allem, dass alle gesund geblieben sind“, meinte TVH-Cheftrainer Emir Kurtagic auf der Heimreise zurück nach Mittelhessen. „Tolle Leistung der ganzen Mannschaft, die sich diesen Erfolg redlich verdient hat.“ Torhüter Nikolai Weber wurde zudem als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. „Die kommenden beiden Tage wollen wir jetzt zur Regeneration nutzen und dann am Dienstag mit der Vorbereitung auf das DHB-Pokalspiel am Samstag gegen den HC Elbflorenz Dresden beginnen (Anwurf: 17 Uhr in Fürstenfeldbruck).

TV Hüttenberg – HK Agro Topolcany 30:20 (15:11)

„Man hat die Müdigkeit der Jungs nach der doppelten Einheit und dem gestrigen Spiel etwas gemerkt“, äußerte sich Kurtagic nach dem klaren Erfolg über den Verein aus Topolcany im slowenischen Westen. Verzichten musste der Coach im Vorfeld der Partie am Freitagabend auf Markus Stegefelt (Pause) und Tim Lauer (Rückenprobleme). Hüttenberg machte trotz der müden Beine ein souveränes Spiel und führte bereits zur Pause mit 15:11. Gestützt auf der einwandfreien Leistung von Fabian Schomburg in TVH-Kasten (16 Paraden), baute Hüttenberg den Vorsprung in der zweiten Hälfte sogar noch aus, ehe in den letzten 10 Minuten die Kräfte etwas nachließen. “

Tore für Hüttenberg: Klein (6), Sklenák (2), Zintel (3), Jóhannsson (1), Mubenzem (4), Fernandes (1), Zörb (2), Lambrecht (2), Wernig (5/3), Rompf (2),

TV Hüttenberg – HC Dukla Prag 32:28 (15:16)

Dritter Erfolg in Tschechien und verdienter Turniersieg! „Wir waren etwas ungeduldig und wollten vorne das Spiel zu schnell entscheiden“, bemerkte Kurtagic nach der Partie gegen den Ex-Club von Neu-Hüttenberger Dieudonné Mubenzem am Samstagnachmittag. Dank einer starken Torhüterleistung von Nikolai Weber machten sich die technischen Fehler in der ersten Hälfte auf der Anzeigetafel nicht sichtbar. Prag nahm dennoch einen knappen 16:15-Vorsprung mit in die Pause. Auch Markus Stegefelt kam erneut zu einem Einsatz und erzielte dabei vier Treffer. Nach dem Seitenwechsel schaltete der TVH allerdings zwei Gänge hinauf und führte nach etwas mehr als 45 Minuten bereits mit sieben Toren. „Danach haben wir wieder etwas nachgelassen, aber das war nicht mehr entscheidend“, so Kurtagic.

Tore für Hüttenberg: Stegefelt (4), Klein (2), Sklenák (2), Zintel (2), Jóhannsson (4), Zörb (3), Lambrecht (1), Wernig (5/2), Hahn (4/1), Rompf (3).

Foto: HK FFC Mesto Lovosice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.