U23: Torsten Menges folgt auf Johannes Wohlrab

Der TV 05/07 Hüttenberg ist auf der Suche nach einem Nachfolger für die Trainerposition der eigenen U23 fündig geworden. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Torsten Menges die Verantwortung für die Bundesliga-Reserve, die momentan in der Oberliga Hessen auf dem letzten Platz rangiert. Johannes Wohlrab – weiterhin der Co-Trainer der Bundesliga-Mannschaft – war am letzten Montag von seinem Amt zurückgetreten.

Der überraschende Rücktritt hatte die Hüttenberger Verantwortlichen zum Handeln gezwungen. Nach intensiven Gesprächen gelang eine vereinsinterne Lösung, mit der sich sowohl Abteilungsleiter Handball Patrick Zörb, als auch der sportliche Leiter Arno Jung, zufrieden zeigten. Beide sprachen von einer “raschen und überzeugenden” Lösung.

„Torsten kann gut mit jungen Sportlern umgehen und kennt die Hüttenberger Philosophie und die Spielsysteme so gut wie kaum ein anderer, schließlich war er bis zum Sommer sportlicher Leiter des Bundesliga-Teams“, zeigt sich Zörb hocherfreut über die Zusage des 49-Jährigen B-Lizenz-Inhabers. „Er ist für uns die bestmögliche Lösung in der aktuellen Situation und wir hoffen, dass er die Mannschaft wieder nach oben führen kann.“

Dem stimmt auch Jung zu: „Torsten passt hervorragend in das Profil, welches wir zur optimalen Entwicklung unserer Nachwuchsspieler brauchen. Von daher ist es ein wichtiger Baustein in unserem Konzept, dass diese Lösung jetzt zustande gekommen ist.“

Zwischen 2008 und 2013 war Menges bereits für die A-Jugend der Blau-Weiß-Roten in der Jugendhandball-Bundesliga und als Co-Trainer für die U23 verantwortlich.

Der langjährige Ex-Keeper des Bundesliga-Teams wurde bereits gestern Abend der Mannschaft als neuer Verantwortlicher vorgestellt. Aufgrund seiner starken beruflichen Belastung wird Menges allerdings bei Bedarf von Michael und André Ferber, sowie Arno Jung unterstützt.

„Ich nehme die überraschende Herausforderung an und werde alles daransetzen, die Mannschaft ins Mittelfeld zu führen. Auf diesem Weg bin ich froh über die tolle Unterstützung der anderen Trainer aus dem Nachwuchsbereich“, kommentiert Menges seine Berufung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.