Erster Doppelspieltag steht an – Der TVH erwartet Ferndorf

Dem Handball-Zweitligisten TV 05/07 Hüttenberg steht ein anspruchsvolles Wochenende bevor. Am Freitagabend (19:30 Uhr) und am Sonntag (17:00 Uhr) müssen die Mannen von Trainer Emir Kurtagic zunächst im heimischen Sportzentrum Hüttenberg gegen den TuS Ferndorf antreten und dann binnen 48 Stunden auch bei der Spielgemeinschaft Balingen-Weilstetten. Nach zuletzt einer Heimniederlage gegen Emsdetten und dem hart erkämpften Auswärtspunkt in Essen, soll am Wochenende den Blau-Weiß-Roten wieder ein doppelter Punktgewinn gelingen. Beide Partien werden wie immer LIVE auf Sportdeutschland.tv übertragen.

TV Hüttenberg - TuS Ferndorf

Sportzentrum Hüttenberg
2. Handball-Bundesliga

Alles ist angerichtet für einen spannenden Handballabend. Nur rund 90 Autobahnkilometer trennen den TuS Ferndorf und den TVH. Dementsprechend viele Fans wird der starke Aufsteiger am morgigen Freitag mit nach Hüttenberg bringen. Für die Gäste ist der bisherige Saisonverlauf eine absolute Erfolgsgeschichte. Mit 17:5 Punkten steht der TuS völlig verdient auf dem dritten Tabellenrang der 2. HBL – ist dabei punktgleich mit dem Spitzenduo aus Coburg und Essen. TuS-Coach Michael Lerscht hat seine Mannschaft in der schwierigen Saison nach dem souveränen Aufstieg aus der 3. Liga (59:1 Punkte) optimal eingestellt. Der TuS Ferndorf spielt erfrischenden Offensivhandball und bewies nicht nur mit dem Sieg gegen TuS N-Lübbecke seine absolute Heimstärke. Zuhause noch ungeschlagen, scheiterte Ferndorf in der Fremde einmal an Balingen-Weilstetten und später gegen die DJK Rimpar Wölfe.

»Sie haben eine unheimliche Leidenschaft in der Deckung und kämpfen um jeden Ball«, beschrieb TVH-Trainer Emir Kurtagic am Donnerstag in der Gießener Allgemeinen Zeitung. »Eigentlich ist es egal, gegen wen wir spielen. Wir müssen bereit sein, unsere Einstellung muss stimmen. Das haben wir in unseren bisherigen Spielen gesehen.“

Gegen Emsdetten stimmt eben jene Einstellung nicht. Gerade in der Abwehr wirkte Hüttenberg vor anderthalb Wochen zu zaghaft. Folglich setzte es im Sportzentrum Hüttenberg eine Niederlage. Diesmal will es das Team um Kapitän Mario Fernandes besser machen. Ein Wiedersehen gibt es dabei auch mit den ehemaligen Hüttenberger Jan Wörner und Jonas Müller, die im letzten Jahr noch im TVH-Kader standen. Auch TuS-Goalgetter Jonas Faulenbach lief vor einigen Jahren noch für die Mittelhessen auf. Zudem steht mit Lukas Zerbe, der Neffe von Handball-Legende Volker Zerbe, ein gefährlicher Außenspieler und Siebenmeterschütze in den Reihen der Mannschaft aus dem Kreuztal.

Das Sportzentrum Hüttenberg ist morgen Abend so gut wie ausverkauft. Unter der Woche befanden sich nur noch wenige Stehplätze im Verkauf. Die zahlreichen Zuschauer können ein spannendes Spiel erwartet. Für alle die es nicht mehr in die Halle schaffen: Sportdeutschland.tv überträgt die Partie live und startet diesmal bereits rund 30 Minuten vor Anpfiff mit der Vorberichterstattung. Es lohnt sich einzuschalten.

Unmittelbar nach dem Abpfiff beginnt für Kurtagic und seine Mannschaft dann bereits schon die mentale Vorbereitung auf das Spiel am Sonntagnachmittag bei HBW Balingen-Weilstetten. Ausführlicher Vorbericht folgt.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.