“Auswärts die schwierigste Partie für uns”

Doppelspieltag in der 2. Handball-Bundesliga. Keine 48 Stunden nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen den TuS Ferndorf tritt der TV 05/07 Hüttenberg bereits am heutigen Sonntagnachmittag (17 Uhr) wieder in einer Auswärtspartie an. Die Mannen von Emir Kurtagic treffen in der Sparkasse Arena in Balingen auf die Spielgemeinschaft HBW Balingen-Weilstetten. Das Spiel wird LIVE auf Sportdeutschland.tv übertragen. 

3:1 Punkte gegen TuSEM Essen und TuS Ferndorf konnten sich zuletzt sehen lassen. Das TVH-Team scheint nach dem eher schwachen Saisonstart zu seiner Form zu finden. Die Heim-Niederlage gegen den TV Emsdetten als „Hallowachruf“? Fakt ist: Momentan läuft es bei der jungen Truppe um Kapitän Mario Fernandes. Doch nun müssen die Blau-Weiß-Roten bei der heimstärksten Mannschaft der 2. HBL antreten. Der TVH (Rang 11) trifft auf den Tabellenfünften.

HBW Balingen-Weilstetten - TV Hüttenberg

Sparkassen-Arena Balingen
2. Handball-Bundesliga

„Das wird auswärts mit die schwierigste Partie für uns“, so TVH-Cheftrainer Emir Kurtagic vor der Abreise nach Baden-Württemberg. „Wir fahren dort aber natürlich nicht hin, um einen Ausflug zu machen. Wir wollen natürlich ein gutes Spiel abliefern.“

„Wir fahren dort aber natürlich nicht hin, um einen Ausflug zu machen. Wir wollen natürlich ein gutes Spiel abliefern.“ – Emir Kurtagic

Gegen Ferndorf bewies Hüttenberg gerade im Abwehrverhalten und Umschaltspiel große Nerven. In der ersten Halbzeit ließen die Blau-Weiß-Roten den Aufsteiger vor ausverkaufter Kulisse im Sportzentrum Hüttenberg kaum zur Entfaltung kommen. Das sah auch Kurtagic so: „Wir haben am Freitagabend unglaublich diszipliniert gespielt und hatten mit Niko und Fabi zwei Torhüter, die sich wunderbar ergänzt haben.“

Das einzige Manko: Die Chancenverwertung ließ dabei etwas zu wünschen übrig. „Wir hätten schneller für klare Verhältnisse sorgen müssen“, analysiert der TVH-Cheftrainer. „Da fehlt uns momentan noch die Kontinuität. Wir müssen allgemein diese Partien souveräner zu Ende spielen.“

Gegen Balingen-Weilstetten muss die Konzentration allerdings wieder zu einhundert Prozent stimmen, denn die Spielgemeinschaft stellt – zusammen mit den DJK Rimpar Wölfen – momentan die beste Abwehr der 2. Handball-Bundesliga. Aber auch die Offensive um Nationalspieler Martin Strobel weiß zu überzeugen. Topscorer und sicherer Siebenmeterschütze ist Oddur Gretarsson (63 Treffer). „Strobel war auch schon in Lemgo eine tragende Säule. Die Nominierung für die Weltmeisterschaft ist natürlich eine riesige Auszeichnung für ihn“, meint Kurtagic. „Er kann sicherlich den Unterschied machen. Aber Balingen ist nicht nur Martin Strobel. Da stehen im Idealfall noch sechs andere Akteure auf der Platte. Wir können nicht davon ausgehen, dass wir nur den Spielmacher ausschalten und dieses Spiel gewinnen.“

Verzichten muss Kurtagic auch am Sonntag wieder auf Daniel Wernig und Tim Lauer. Da A-Jugend und U23 selbst wichtige Saisonpartien absolvieren, wird Hüttenberg mit 14 Spielern in Balingen antreten. „Da müssen wir jetzt mit dem kleinen Kader einfach durch. Dafür haben wir Montag und Dienstag ja etwas Zeit um durchzuatmen.“

 

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.