Ragnar Jóhannsson verlässt den TVH zum Saisonende

Rückraumspieler Ragnar Jóhannsson hat den Verantwortlichen des TVH in der vergangenen Woche mitgeteilt, den Verein zum Saisonende 2018/19 zu verlassen und sich dem Bergischen HC in der DKB Handball-Bundesliga anschließen zu wollen. Für den TV Hüttenberg ist der Abgang des sympathischen Isländers sportlich wie menschlich ein herber Verlust. Der mittelhessische Traditionsverein muss zur neuen Spielzeit 2019/20 somit einen geeigneten Nachfolger für den rechten Rückraum finden, der die Position – zusammen mit Sommer-Neuzugang Dieudonné Mubenzem – besetzt.

„Beim TV Hüttenberg habe ich die ersten Schritte in Deutschland machen können. Die beiden Aufstiege und die Saison in der ersten Liga werden für mich immer in Erinnerung bleiben“, erklärt Jóhannsson mit Blick auf die zurückliegenden drei Jahre. „Der Verein, die Trainer und meine Mitspieler haben immer an mich geglaubt und mich unterstützt. Dafür bin ich enorm dankbar. Mein Dank gilt natürlich auch unseren Fans, die für viele tolle Momente und lautstarke Unterstützung gesorgt haben. Jetzt ergab sich für mich die Möglichkeit, nochmals in der DKB Handball-Bundesliga zu spielen. Diese Chance wollte und musste ich nutzen, zumal die längste Zeit meiner Handballkarriere schon hinter mir liegt. Nichtsdestotrotz werde ich bis zum Ende der Saison alles für den TVH geben und versuchen, mich weiterhin so gut wie möglich zu präsentieren, damit wir als Team erfolgreich sind.“

Ragnar Jóhannsson war zu Beginn der Rückrunde 2014/15 von FH Hafnarfjörður nach Mittelhessen gewechselt und hatte danach maßgeblichen Anteil an den beiden Aufstiegen des TVH aus der 3. Liga bis in die DKB HBL. In der vergangenen Spielzeit erzielte der 1,91 Meter große Isländer in 34 Spielen der ersten Bundesliga 119 Tore für die Blau-Weiß-Roten. In der laufenden Saison ist der Linkshänder momentan der Toptorschütze seiner Mannschaft. In 18 Partien markierte er bislang 76 Treffer und leistete 26 Assists.

„Es ist sehr schade, dass Ragnar uns verlässt. Aber so ist das nun einmal im Sport. Er hat eine gute Entwicklung in den letzten anderthalb Jahren gezeigt“, lobt TVH-Trainer Emir Kurtagic seinen Spieler. „Auch in der DKB HBL hat er unter Beweis gestellt, dass er dort gute Partien abliefern und auf sich aufmerksam machen kann. Dann ist es logisch, dass der Weg eben weiter nach oben geht. Ragnar hat bisher für den TVH immer alles gegeben und war stets ein vorbildlicher Mannschaftsspieler. Natürlich ist das ein Verlust für unser Team, den es zur neuen Saison hin zu kompensieren gilt. Aber ich freue mich für ihn und darüber, dass er nächste Saison wieder die Chance hat, in der DKB HBL zu spielen.“

„Für uns ist das ein herber Verlust. Natürlich auf dem Spielfeld, aber auch neben der Platte“, so der sportliche Leiter der Mittelhessen, Arno Jung. „Ragnar ist ein absolutes Original und hat sich von Beginn an voll mit dem Verein identifiziert. Er hat sich niemals geschont und immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Ein super Typ und totaler Teamplayer! Glückwunsch an ihn und an den BHC zu dieser Verpflichtung. Für uns startet jetzt die intensive Suche nach einem Nachfolger.“

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.