TV Hüttenberg mit Veränderung auf der Torwartposition

Nach insgesamt acht Spielzeiten trennen sich die Wege von Schlussmann Fabian Schomburg und dem TV Hüttenberg. Schomburg, seit der Saison 2011/12 Torwart des mittelhessischen Zweitligisten, ist der zweitdienstälteste Hüttenberger Spieler. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft zum Saisonende 2018/19 aus und wird nicht verlängert.

„Es war sicher keine einfache Entscheidung, denn Fabian ist ja eigentlich im besten Torwartalter. Letztlich geht es aber darum, den Verein in den nächsten Jahren auf der Torwartposition mittelfristig planbar aufzustellen“, so der sportliche Leiter der Handball-Marketing, Arno Jung.

„Wir sind Fabian für seine Leistungen im Torwarttrikot des TV Hüttenberg sehr dankbar“, erklärt Fabian Friedrich, Geschäftsführer der Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG. „Gemeinsam mit Matthias Ritschel hatte er großen Anteil am Durchmarsch von der 3. Liga bis in die DKB-Handball-Bundesliga und auch daran, dass wir im letzten Jahr lange Zeit um den Klassenerhalt mitspielen konnten. Dennoch brauchen wir auf der Torhüterposition momentan vor allem Konstanz. Die war zuletzt nicht mehr gegeben. Wir wünschen ihm natürlich für seinen weiteren sportlichen und beruflichen Weg alles Gute.“

„Ich kann in Hüttenberg auf acht sehr ereignisreiche Jahre zurückblicken. Gerne hätte ich dieses Kapitel weiter verlängert. Ich bedanke mich bei allen Fans, Sponsoren und Zuschauern des TVH, die uns in den letzten Jahren so aufopferungsvoll unterstützt haben!“, sagt Fabian Schomburg. „Ich bin jetzt 27 Jahre alt und somit steht mir meine beste Zeit als Torhüter erst noch bevor. Derzeit arbeite ich jedoch noch sehr intensiv mit unserem Reha-Coach Peter Nagel an einer kurzfristigen Rückkehr in den Spielbetrieb, um die laufende Saison mit der Mannschaft möglichst erfolgreich beenden zu können.“

Fabian Schomburg war vor der Spielzeit 2011/12 vom TV Gelnhausen nach Hüttenberg gewechselt. Zusammen mit dem ehemaligen Kapitän Ritschel (verließ den Verein 2018), bildete der 1,98 Meter große Torhüter über viele Jahre hinweg das Gespann zwischen den Pfosten der Blau-Weiß-Roten.

Bild: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.