Starke zweite Halbzeit bringt Erfolg in Lübeck

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, ein überglückliches TVH-Team und hoch enttäuschte Gastgeber: Der TV 05/07 Hüttenberg hat am Freitagabend mit einem Auswärtssieg beim VfL Lübeck-Schwartau für Aufsehen gesorgt. Trotz eines Rückstandes zur Pause, kämpften sich Blau-Weiß-Roten von Trainer Emir Kurtagic noch einmal in die Partie des 29. Spieltages zurück und triumphierten am Ende verdient mit 21:19 (9:14). Dabei profitierten die Mittelhessen nicht nur von einer überraschend schwachen zweiten Halbzeit des Tabellensechsten, sondern zeigten gerade in den zweiten 30 Minuten ihren unbändigen Willen, unbedingt in der Hansehalle als Sieger vom Feld gehen zu wollen. Markus Stegefelt, der am Freitag seinen 25. Geburtstag feierte, überzeugte mit sieben Treffern für den TVH.

Während Hüttenberg im ersten Durchgang vor 1942 Zuschauern einem Rückstand hinterherlief und ein ums andere Mal an VfL-Torhüter Dennis Klockmann oder der gegnerischen Defensive scheiterte, bot die Kurtagic-Sieben nach den Seitenwechsel ein völlig anders Spiel an. Die Müdigkeit von vielen Stunden Busfahrt abgelegt (man war auch mit Verspätung in Lübeck angekommen) war es dann Markus Stegefelt, der zu Beginn von Hälfte Zwei den TVH fast im Alleingang zum Anschluss warf. Mit einem 6:1-Lauf stellten die Blau-Weiß-Roten durch Ragnar Jóhannsson in der 37. Minute beim 15:15 den Ausgleich her.

Obwohl Lübeck-Schwartau noch einmal auf 18:16 vorlegte, hatten die Mittelhessen nun das Momentum sichtbar auf der eigenen Seite und profitierten dabei auch von einigen Paraden von Nikolai Weber. Dem 18:18 von Jóhannsson (48.) ließ Björn Zintel in der 51. Minute das 20:18 folgen. Gegen einen völlig verunsicherten VfL, dem in den letzten 18 Spielminuten nur noch ein Treffer gelang, stellte Stegefelt beim 21:18 den Endstand her.

»In der zweiten Halbzeit haben wir uns viel besser bewegt und waren wacher. Nur fünf Gegentore in einer Halbzeit ist natürlich super. Jetzt können wir schön Markus´ Geburtstag feiern«, sagte ein zufriedener Kurtagic nach Spielende der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Aufstellung TV 05/07 Hüttenberg: Weber, Lorenz, Böhne (n.e.); Prieto, Sklenak, Lambrecht (1), Wernig (1), Rompf (1), Chalepo (n.e.), Jóhannsson (4), Stegefelt (7/1), Mubenzem (1), Hahn (1), Zintel (4), Klein (1).

Aufstellung VfL Lübeck-Schwartau: Mallwitz, Klockmann; Glabisch (2/1), Ottsen, Podpolinksi (1), Hansen (1), Ranke, Waschul, Schult (9), Steffen Köhler (1), Schrader, Kretschmer, Möller (1), Bruhn (1), Metzner (3).

Zeitstrafen: 4:6 Min. – Siebenmeter: 1/2:1/1. – Zuschauer: 1942. –  Schiedsrichter: Jan Kruger/Bjorn Schmidt.

Bild: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.