TVH-Offensive geht bei Derbyniederlage in Ferndorf baden

Viel hatten sich die Blau-Weiß-Roten für das Auswärtsspiel des 31. Spieltages beim TuS Ferndorf vorgenommen. So wollte die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic unbedingt an das starke Comeback vom vergangenen Sonntag beim Unentscheiden gegen TuSEM Essen anknüpfen. Am Ende standen die Mittelhessen, trotz starkem Beginn in der Sporthalle Stählerwiese, einmal mehr mit leeren Händen da. Gemeinsam mit Lukas Zerbe (13 Treffer) und dem sicheren Torhüter Lucas Puhl, brachte das TuS-Team den Hüttenbergern eine empfindliche 17:25 (10:10)-Derbyniederlage bei. Im TVH-Team wusste nur Markus Stegefelt mit acht Toren, davon fünf per Siebenmeter, zu überzeugen. 

Dabei hatte vor 1095 in der Stählerwiese für den TVH eigentlich alles nach Maß begonnen. Für Derbyatmosphäre war mit 90 mitgereisten Hüttenberger Fans ohnehin gesorgt. Die starke Anfangsphase der Blau-Weiß-Roten schloss Markus Stegefelt in der 8. Minute zum 4:0 ab. Doch danach geriet das Hüttenberger Angriffsspiel aus den Fugen. Ferndorf drehte das Spiel zur eigenen 5:4-Führung durch Jonas Faulenbach.

Nach einem leistungsgerechten 10:10 zur Pause, machte Ferndorf im zweiten Durchgang deutlich mehr Druck. Hüttenberg bekam die Hausherren in der Defensive nur noch schwer zu fassen und scheiterte im Angriff mehrmals am nun glänzend aufgelegten Lucas Puhl im TuS-Kasten. Auf der Gegenseite blieben sowohl Nikolai Weber, als auch Fabian Schomburg bei seinem Comeback, oft glücklos.

Über das 15:10 (38.) behauptete Ferndorf jetzt einen klaren Vorsprung und es sollte bis in die 43. Minute dauern, bis Stegefelt wieder beim 11:16 einen Treffer für den TVH beisteuerte. In der Folge fanden die Mittelhessen keinen Weg zurück in das Spiel. Ferndorf kontrollierte die Partie und ließ nach der roten Karte gegen Christian Rompf (drei Zeitstrafen) nichts mehr anbrennen. Zerbe sorgte mit seinem 22:15 per Siebenmeter (55.) für die Vorentscheidung in einer einseitigen zweiten Halbzeit, in der die TVH-Offensive mit nur sieben Treffern deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb.

Bereits am morgigen Sonntag steht für den TVH die nächste schwere Heimpartie an. Dann hat das Team den Tabellenführer HBW Balingen-Weilstetten (Anwurf: 17:00 Uhr) an diesem Doppelspieltag der 2. HBL im Sportzentrum zu Gast.

Im Stenogramm:

Aufstellung TuS Ferndorf: Rottschäfer, Puhl, Hottgenroth; Faulenbauch (5), Basic (2), Michael (1). Neitsch, Wicklein, Wörner, Zerbe (13/7), Schneider (1), Barwitzki, Lindskog (1), Koloper, Müller, Rink (2).

Aufstellung TV 05/07 Hüttenberg: Weber, Schomburg; Prieto, Sklenák (2), Lambrecht, Wernig (1), Rompf (3), Chalepo, Jóhannsson, Stegefelt (8/5), Hahn (1), Zintel, Klein (2).

Zeitstrafen: 2:10 Min. – Rote Karte: Rompf (TVH/53.). – Siebenmeter: 7/8:5/6. – Zuschauer 1095. – Schiedsrichter: Jonas Konrad/Marvin Cesnik.

Bild: Jenniver Röczey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.