TVH wird auf LICHER-Fanfest fünf Verabschiedungen vornehmen

Nach dem Heimspiel gegen die DJK Rimpar Wölfe muss der TV 05/07 Hüttenberg auf seiner diesjährigen Saisonabschlussfeier wieder drei seiner Spieler und zwei Mitarbeiter aus dem Funktionsteam verabschieden. Zuvor wollen die Blau-Weiß-Roten aber ab 18:00 Uhr gegen die Gäste aus Bayern ihren Zuschauer ein letztes Mal in dieser Runde ein gutes Spiel bieten. Für die Partie gibt es noch Tickets Online oder an der Abendkasse zu erwerben. Ab 20:00 Uhr beginnt dann das LICHER-Fanfest im und um das Sportzentrum in Hüttenberg, bei dem Daniel Wernig, Fabian Schomburg und Ragnar Jóhannsson sowie Trainer Emir Kurtagic und der Sportliche Leiter Arno Jung verabschiedet werden sollen.

#9 Daniel Wernig – Der 31-Jährige Rechtsaußen wechselte zur Saison 2012/13 von der TSG Münster zu den Blau-Weiß-Roten. Bei den Mittelhessen wurde er schnell zum Leistungsträger auf dem rechten Flügel. Auch als der TVH 2015 in die 3. Liga abstieg hielt Wernig dem Verein die Treue und hatte großen Anteil am direkten Wiederaufstieg und dem anschließenden Erfolgslauf bis in die DKB Handball-Bundesliga. Gerade am Siebenmeterpunkt bewies er dabei echte Kaltschnäuzigkeit und Nervenstärke. Den Familienvater zieht es nun zur HSG Hanau in die 3. Handball-Liga. In bisher 219 Spielen für den TVH erzielte Wernig 985 Treffer.

#12 Fabian Schomburg – Vor der Spielzeit 2011/12 wechselte ein ambitionierter junger Torhüter nach Hüttenberg, der schließlich acht Jahre lang den Kasten der Blau-Weiß-Roten in 2. Liga, 3. Liga und der DKB HBL hüten sollte. Im Duo mit dem ehemaligen Kapitän Matthias Ritschel und später auch Nikolai Weber gab der heute 28-Jährige immer alles für sein Team, wurde aber in seiner letzten Saison für die Mittelhessen oft  durch Rückenprobleme im Trainingsprozess zurückgeworfen. Er schließt sich nun den TSF Heuchelheim in der hessischen Landesliga Mitte an.

#18 Ragnar Jóhannsson – Sympathieträger, Goalgetter und Familienmensch, der sich zu hundert Prozent mit dem TVH und Mittelhessen identifizierte. Der freundliche Isländer kam auf Empfehlung des damaligen Hüttenberger Trainers Adalsteinn Eyjolfsson nach Deutschland und avancierte im rechten Rückraum schnell zur festen Säule des Hüttenberger Offensiv- und Abwehrspiels. In der Erstligasaison erzielte der 28-Jährige 119 Tore für die Mittelhessen und empfahl sich damit auch für höhere Aufgaben, sodass der DKB Handball-Bundesligst Bergischer HC den Linkshänder zur neuen Saison unter Vertrag nahm.

Trainer Emir Kurtagic – Es waren schwierigen Zeiten für den TV 05/07 Hüttenberg, als sich Emir Kurtagic im Oktober 2017 den Mittelhessen anschloss. Sein Vorgänger hatte wenige Tage zuvor seinen Vertrag aufgelöst und war überraschend nach Erlangen gewechselt. Der Deutsche mit bosnischen Wurzeln nahm die Herausforderung an und stand in den folgenden anderthalb Spielzeiten als Cheftrainer an der Seitenlinie. Nach einem Trainingslager in Tschechien im Winter 2017, ließ Kurtagic seine Mannschaft bis zum vorletzten Spieltag an den Klassenerhalt in der „stärksten Liga der Welt“ glauben. Ausgerechnet eine Niederlage gegen seinen Ex-Club VfL Gummersbach brachte dann aber die Entscheidung im Abstiegskampf. Trotz einiger Negativeffekte, wie die Integration vieler neuer Spieler nach den zahlreichen Abgängen im Sommer sowie etliche Verletzungsprobleme im Verlauf der Runde, gelang es Kurtagic die Neuzugänge Markus Stegefelt und Björn Zintel zu zwei absoluten Leistungsträger im TVH-Dress zu entwickeln und auch den ehemaligen Jugendspieler Johannes Klein zu einem Zweitliga-Spieler zu formen. Zur neuen Saison wird der 38-Jährige neuer Cheftrainer beim TuS N-Lübbecke.

Sportlicher Leiter Arno Jung – Nach der kräftezehrenden Erstliga-Saison übernahm Arno Jung die Stelle des Sportlichen Leiters der Handball-Marketing von seinem Vorgänger Torsten Menges. Ziel der Kompetenzerweiterung des TVH-Jugendkoordinators war es die Belastungssteuerung zwischen Bundesliga-Team, U23 und U19 zu erhöhen und gezielt Talente an die erste Mannschaft heranzuführen. In der wirtschaftlichen Strukturierung für die anstehende Spielzeit ist die alleinige Position des Sportlichen Leiters aber nicht mehr vorgesehen. Er scheidet zum 30. Juni aus der Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG aus.

Neben den fünf Abgängen sollen auch zwei weitere Nachwuchsspieler – allerdings nur vorrübergehend – im Sportzentrum Hüttenberg verabschiedet werden. Mittelmann Tim Lauer und Kreisläufer Malvin Werth werden nach ihren langen Verletzungspausen in der kommenden Runde als Leihspieler für die HSG Wetzlar U23 auf Punktejagd gehen und  sich dort für die Bundesliga-Saison 2020/21 empfehlen.

 

Bild: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.