Hendrik Schreiber fährt zur U21-Weltmeisterschaft

Rückraumspieler Hendrik Schreiber vom TV 05/07 Hüttenberg fährt mit der deutschen U21-Auswahl nach Spanien und nimmt dort vom 16. bis 28. Juli an der Weltmeisterschaft teil. Wir haben mit dem Leihspieler der HSG Wetzlar vor seiner Abreise gesprochen. Von Kim Martin Heeß.

Hendrik, wann geht es für euch in das Abenteuer Weltmeisterschaft?

Wir sind aktuell zum Feinschliff in Frankfurt und reisen am Sonntag nach Spanien. Am Dienstag (14 Uhr) starten wir in Pontevedrag gegen Argentinien in das Turnier. Wir haben eine ziemlich schwere Gruppe erwischt, in der wir auf Dänemark (Mi., 18 Uhr), Chile (Fr., 20 Uhr), Norwegen (Sa., 20 Uhr) und Island (Mo., 22. Juli, 14 Uhr) treffen.

Diese Gruppe müsst ihr erst einmal überstehen, wie geht es dann weiter?

Es gibt vier Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften. Die K.o.-Phase startet dann mit den Achtelfinals und wir möchten natürlich möglichst weit kommen. Das Finale findet am 28. Juli um 16.30 Uhr statt.

Du bist seit dieser Saison für ein Jahr vom Bundesligisten HSG Wetzlar nach Hüttenberg ausgeliehen. Wie kam es dazu?

Ich hatte ein schwieriges Jahr in Wetzlar und kam nur zu wenig Einsatzzeiten in der Bundesliga. Als junger Spieler will ich mich natürlich weiterentwickeln. Da kam das Angebot vom TV 05/07 Hüttenberg für mich perfekt. Die 2. Bundesliga ist extrem stark, hier kann ich der Mannschaft helfen und für mich den richtigen Schritt gehen.

Konntest du dir schon einen Eindruck deines neuen Teams verschaffen?

Ich war zum Trainingsauftakt da und wurde sehr gut aufgenommen. Auch mit unserem neuen Trainer Freddy Griesbach war der Start bestens. Wir haben am Donnerstagabend mit der U21 noch ein Trainingsspiel gegen mein neues Team absolviert, das war ein super Härtetest. Nach der WM werde ich dann aber das Hüttenberger Trikot tragen (schmunzelt). In Hüttenberg ist es ein sehr familiäres Umfeld, einige Spieler kannte ich schon vorher. Jeder hat hier ein Ohr füreinander, das gefällt mir schon sehr. Daher freue ich mich extrem auf die neue Saison.

Du verpasst somit ein Teil der Vorbereitung mit dem neuen Team, musst aber doch auch mal Urlaub machen?

Ich denke, dass ich nach der Weltmeisterschaft noch ein paar Tage frei bekomme und dann kann ich voll in die Vorbereitung einsteigen. Ist ja auch wichtig, dass ich nicht überlastet werde. Bis zum ersten Pflichtspiel im DHB-Pokal bei der HSG Hanau haben wir noch genug Zeit, alle Abläufe einzustudieren. Am 25. August starten wir dann mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Konstanz in die Zweitligasaison.

Vielen Dank für das Gespräch und maximale Erfolge bei der Weltmeisterschaft sowie in Hüttenberg.

Alle Spiele der U21-Weltmeisterschaft werden bei Eurosport übertragen. Den kompletten Spielplan finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.