Testspiel mit sozialem Engagement

Der TV 05/07 Hüttenberg empfängt am Samstagnachmittag den Ligakonkurrenten DjK Rimpar Wölfe zum Testspiel. Das Duell dient der Vorbereitung beider Mannschaften, doch nebenbei werden mit den Erlösen wohltätige Zwecke unterstützt.

Am Samstag, 20. Juli um 17 Uhr, ist Anpfiff im Sportzentrum Hüttenberg. Nach den ersten zwei intensiven Trainingswochen steht ein nächster Härtetest für das Team von Frederick Griesbach an. Die Fans sind eingeladen, das Spiel von den Tribünen aus zu verfolgen und sich einen Eindruck des neuen jungen Teams zu verschaffen. Mit dem Erlös der Eintrittsgelder möchte die Hüttenberger Handball-Marketing GmbH den Verein Wirfueryannic e.V. unterstützen. Dieser widmet sich der Volkskrankheit Depression und möchte, gerade im Sport, dieses Thema enttabuisieren. Der Eintritt für das Testspiel beläuft sich auf 4 Euro, die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Unterstützung für Wirfueryannic e.V.

Wirfueryannic e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Aufklärung, Prävention und Hilfe rund um die Volkskrankheit Depression fördert. Er unterstützt Sportteams und deren Gemeinschaft, die mit ihren sportlichen Aktivitäten auf psychische Erkrankungen aufmerksam machen und damit einen Beitrag zur Enttabuisierung von Depression leisten. Er bewegt sich für physische und psychische Gesundheit und fördert ein gesellschaftliches Umdenken im Umgang mit psychischen Erkrankungen. Alles unter dem Motto #letsbeatdepression. Hüttenbergs Geschäftsführer Fabian Friedrich hebt den positiven Nebeneffekt des Testspiels heraus: „Als Leistungssportler steht man dauerhaft in der Öffentlichkeit, umso wichtiger ist es, dass der Mensch dahinter gesehen wird. Die Krankheit Depression macht auch vor dem Sport keinen Halt.  Wir tun gut daran, das zu thematisieren und den Sportlern mit offenen Augen und Ohren zu begegnen.“

Trainingsreize werden gesetzt

Schon am Donnerstag werden sich die Spieler des Handball-Zweitligisten auf dem Fußballplatz treffen, um gegen den FC Burgsolms 1920 anzutreten. Die Fußballer werden von Peter Nagel trainiert, der wiederum den Handballern als Reha-Trainer zur Verfügung steht. Auch am Freitag wird der TVH einen Abstecher in andere Sportarten unternehmen, u.a. sind Einheiten im Beachvolleyball und im Wasser geplant.

Foto: Marc Thürmer

Weitere Infos zu Wirfueryannic e.V. unter www.wirfueryannic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.