Lehrreiches Testspiel gegen Ligakonkurrent Rimpar

Der TV 05/07 Hüttenberg hat das Testspiel gegen die DjK Rimpar Wölfe mit 21:28 (12:16) verloren. Trainer Frederick Griesbach sprach im Anschluss von einer hilfreichen Begegnung.

In den ersten 15 Minuten zeigte der TVH, was möglich sein kann. „Wir Trainer haben viel Interessantes gesehen, nach der starken Anfangsphase aber auch direkt erkannt, wo unsere Baustellen sind“, resümierte der Coach. Schnell lagen die Mittelhessen vorne, konnten in den ersten Minuten auf 5:2 wegziehen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Gäste, die mit Ceven Klatt ebenfalls einen neuen Trainer präsentierten, stärker und glichen kurze Zeit später aus (7:7). Der TVH konnte fortan zu keinem Zeitpunkt mehr in Führung gehen und lag zur Halbzeit mit 12:16 zurück. „Es hat sich gezeigt, wie wir in Stresssituationen reagieren“, analysierte Griesbach die Leistung seiner Mannschaft. Und weiter: „Man hat gemerkt, wer von uns Verantwortung übernehmen will und wer versucht, die Mannschaft in schwierigen Phasen zu führen.“ Bester Torschütze Hüttenbergs war der Schwede Markus Stegefelt mit sieben Treffern, davon drei von der 7-Meter-Linie. Bei den Gästen war Lukas Siegler mit sechs Toren erfolgreichster Schütze.

Nächster Gegner: SC Magdeburg

Den Rückstand aus der ersten Hälfte konnten die Mittelhessen auch im zweiten Durchgang nicht verkleinern. Bei Schlusspfiff stand eine 21:28-Niederlage auf der Anzeigetafel – die Zufriedenheit des Trainers war sichtlich gering: „Wir sind Sportler, natürlich haben wir heute viel gelernt, doch am Ende gewinnen wir lieber Spiele als aus Fehlern zu lernen.“ Einen Grund für die Niederlage gegen den Ligakonkurrenten sah der 30-Jährige auch darin, „dass wir uns bisher vor allem auf dem Angriff konzentriert haben und die Deckung noch nicht so intensiv trainiert haben“. Dies wird in den kommenden Wochen ebenfalls Schwerpunkt sein, schon am Dienstag tritt das Original aus Mittelhessen zu einem weiteren Testspiel an. Um 18.30 Uhr gastiert der TV 05/07 Hüttenberg in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) und trifft dort auf den Erstligisten SC Magdeburg. Laut Veranstalter wird es vor Ort eine Abendkasse geben (freie Platzwahl).

Große Resonanz auf Spendenaufruf

Der TV 05/07 Hüttenberg hatte im Vorhinein angekündigt, Eintrittsgelder und weitere Spenden an den Verein Wirfueryannic e.V. zu übergeben. Dass auch aufgrund dessen zahlreiche Fans ins Sportzentrum Hüttenberg kamen, um sich das Vorbereitungsspiel anzuschauen, erfreute TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich: „Es ist schön zu sehen, welche positive Resonanz in der Umgebung herrscht. Zum einen haben wir ein hilfreiches Testspiel absolviert, zum anderen konnten wir damit auch anderen etwas Gutes tun“. Und auch Patrick Pilz, zuständig für die Kommunikation bei Wirfueryannic, zeigte sich dankbar: „Wir freuen uns, dass der TV Hüttenberg sich für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkankungen einsetzt und ein Zeichen gegen Depressionen im Handball setzt. Mit der Spende wird unser junger Verein bei der Umsetzung eines Aktionstages unterstützt.“

Das Bild zeigt die Trainer Frederick Griesbach (TV Hüttenberg), Ceven Klatt (Rimpar) und das Schiedsrichtergespann. An den Handgelenken tragen sie Armbänder des Vereins Wirfueryannic e.V.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.