Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

Der TV 05/07 Hüttenberg hat das Testspiel bei Ligakonkurrent TuS Ferndorf mit 20:28 (11:11) verloren. Ein Zwischenspurt der Gastgeber zum Start in die zweite Halbzeit sicherte dem Team von Michael Lerscht den Erfolg.

In der Eiserfelder Rundturnhalle spielte das blau-weiß-rote Original aus Mittelhessen am Aktionstag der “Tour der Hoffnung” von Beginn an mit. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, dementsprechend stand zur Pause ein 11:11-Unentschieden auf der Anzeigetafel. “Die ersten 15 Minuten waren unser bisher bestes Angriffsspiel und auch die Abwehr hat gut funktioniert”, zeigte sich TVH-Coach Frederick Griesbach zufrieden. Entscheidend waren dann die ersten Minuten im zweiten Durchgang, in denen sich der TuS mit einem 8:1-Lauf deutlich absetzen konnte (19:12). “Zwei, drei Aktionen haben uns aus dem Konzept gebracht und plötzlich hat nichts mehr funktioniert”, resümierte Trainer Frederick Griesbach die zweite Hälfte sichtlich enttäuscht.

Erfolgreichster Schütze auf Seiten des TVH war erneut Markus Stegefelt. Der Schwede erzielte acht Treffer, davon sieben vom 7-Meter-Punkt. Bei den Gastgebern war es Jan Wicklein, ebenfalls der 7-Meter-Schütze, der am häufigsten erfolgreich war (7/5).

Linden-Cup mit Bundesligaflair

Die Saisonvorbereitung läuft auch Hochtouren und ab Montag steht ein weiteres Highlight auf dem Programm. In der Stadthalle Linden wird sich der TV 05/07 Hüttenberg mit dem Bergischen HC (Di., 30.07, 20.15 Uhr), GWD Minden (Do., 1.08, 20.15 Uhr) und dem HSC Coburg (Sa., 3.08, 19.30 Uhr) messen. “Wir werden an unserer Konzentration arbeiten mit dem Ziel, diese für ein komplettes Spiel und auch eine ganze Saison lang hochhalten zu können”, sagt Griesbach, der sein Team trotz der Testspielniederlagen auf dem richtigen Weg sieht.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.