Linden-Cup: Leistungssteigerung gegen Minden

Im zweiten Spiel des Linden-Cups der Sparkasse Gießen unterlag der TV 05-07 Hüttenberg dem Gruppengegner GWD Minden mit 19:22 (7:11).

In einem ausgeglichenen Duell ging der TVH von Anfang an hochkonzentriert in die Partie und ging nach fünf Minuten mit 3:0 in Führung. Im Anschluss kam der Bundesligist besser in die Begegnung, in der auch die Unparteiischen nicht dauerhaft auf ein glückliches Händchen bauen konnten. Beide Trainer haderten teilweise lautstark mit den Entscheidungen der Schiedsrichter. Zur Pause konnte sich die GWD etwas absetzen und ging mit 11:7 in die Pause.

Auch in die zweite Halbzeit startete die Griesbach-Sieben besser und verkürzte in der 43. Minute auf ein Tor (15:16). „Es war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, auch wenn wir das Spiel eventuell sogar hätten gewinnen können“, fasste der Trainer die Begegnung zusammen. „Vorne haben wir noch einige Würfe daneben gesetzt oder sind am Torhüter gescheitert. Sonst war das Ziel, unsere starken Phasen zu verlängern und das ist uns auch gelungen“. Auch das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter funktionierte im zweiten Spiel besser. Vorne konnte u.a. Björn Zintel mit einigen sehenswerten Assists glänzen.

Duell mit Ligakonkurrent Coburg

Malte Semisch im Tor der Ostwestfalen konnte 15 Bälle parieren, die sich in einer hektischen Schlussphase mit 22:19 durchsetzten. Am heutigen Freitag trainiert das Original aus Mittelhessen und wird morgen zum Abschluss des Linden-Cups auf Ligakonkurrent HSC Coburg 2000 treffen (17.45 Uhr).

TV 05-07 Hüttenberg: Plaue, Weber; Sklenák, Belter, Lambrecht (3), Hübscher (2), Rompf (2), Uth, Stegefelt (4), Mubenzem (1), Hahn (5), Zintel (1), Klein (1).

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.