Linden-Cup: Drei lehrreiche Härtetests in Linden

Am frühen Samstagabend stand für den TV 05-07 Hüttenberg das dritte und letzte Spiel des laufenden Linden-Cups an. Im Duell mit Ligakonkurrent HSC 2000 Coburg blieb das Team von Trainer Frederick Griesbach mit 27:30 (13:14) sieglos.

Zum ersten Mal präsentierte sich das blau-weiß-rote Original aus Mittelhessen in den neuen Trikots der Saison 2019/20. Im dunkelblauen Dress feierte auch Neuzugang Hendrik Schreiber nach der U21-Weltmeisterschaft für den TVH Premiere. In der ersten Hälfte wechselte die Führung zwischen dem TV Hüttenberg und den Gästen aus Coburg mehrfach, ehe sich das Team vom ehemaligen TVH-Trainer Jan Gorr mit 14:13 die Pausenführung sicherte.

Auch in der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Der HSC legte stets vor und führte in der 50. Minute bereits mit drei Treffern (22:25). Zwei Minuten vor Ende konnten die Mittelhessen auf ein Tor verkürzen (27:28), die Aufholjagd wurde aber nicht belohnt. Für Trainer Frederick Griesbach dennoch ein Härtetest mit vielen Erkenntnissen: „Wir haben erneut Verbesserungen in unserem Spiel gesehen, haben aber auch, wie ich schon nach den letzten Tests angemerkt habe, noch eindeutig Verbesserungspotenzial. Markus Stegefelt hat sich den Finger ausgekugelt, daher konnten wir ihn nicht so intensiv einsetzen. Dagegen freut es mich, dass Hendrik Schreiber nach nur einem Training mit dem Team jetzt einsatzbereit ist. Wir haben heute das Spiel verloren, zum Glück zählt es noch nicht“.

Trainingslager ab Mittwoch

Die intensive Vorbereitungsphase für die Zweitligasaison 2019/20 geht in der kommenden Woche weiter. Ab Mittwoch begibt sich der TVH ins Trainingslager nach Lovosice/Tschechien.  Neben Trainingseinheiten und Taktikschulung werden auch dort Testspiele absolviert. Das erste Pflichtspiel folgt dann am 17.08 (20 Uhr) im DHB-Pokal bei der HSG Hanau, ehe die HSG TV Konstanz am 24.08. (19.30 Uhr) zum ersten Ligaspiel im Sportzentrum Hüttenberg gastiert.

  • Rolf Burger 9. August 2019 at 15:28

    Wir, die Großeltern von Hendrik Schreiber, wünschen ihm in seinem neuen Verein viel Erfolg und
    keine Verletzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.