„Das Ziel ist die direkte Bundesliga-Qualifikation“

Michael Ferber (l.), Trainer der A-Jugend vom TV 05/07 Hüttenberg, gibt im Interview einen Überblick über die Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben, die Mannschaftsverfassung sowie einen Ausblick auf die Bundesligasaison 2019/20.

Michael, wie sieht die Vorbereitung mit der A-Jugend aus?

Michael Ferber: Im Endeffekt haben wir keine richtige Pause gehabt und durchtrainiert. Da wir die direkte Qualifikation zur Jugend-Handballbundesliga verpasst hatten, haben wir noch drei weitere Turniere gespielt. Seit den Sommerferien trainieren wir an drei Tagen der Woche, morgens eine Athletikeinheit und am Abend dann Handballtraining. Hierfür ist einiges an Aufwand zu betreiben, denn die Jungs müssen zur Halle kommen. Und nur weil sie Ferien haben heißt das nicht, dass auch die Eltern frei haben (grinst).

 

Du hast die missglückte direkte Qualifikation bereits angesprochen. Ist das das Ziel für die neue Saison?

Michael Ferber: Auf jeden Fall. Die Liga ist neu strukturiert worden und wir finden uns mit Teams wie Melsungen oder auch Dormagen in der Weststaffel wieder. Es wird für uns keine leichte Aufgabe, der Kader ist mit nur zehn Spielern sehr klein. In der Hinrunde müssen sich die Spieler auf das Niveau einstellen und klimatisieren. In der Rückrunde müssen dann (mehr) Punkte folgen.

 

Wie ist die Kadersituation?

Michael Ferber: Der Vorteil für uns besteht darin, dass die Jungs schon einige Jahre zusammenspielen. Wir haben keine Neuzugänge für die kommende Saison und die meisten Athleten kennen sich bereits aus der C-Jugend. Wir können glücklicherweise auch auf Spieler der B-Jugend zurückgreifen, die uns über die Saison hinweg unterstützen werden.

 

Damit fangen die Jungs schon frühzeitig mit Leistungssport an, um am Ende vielleicht in der Bundesliga zu spielen?

 Michael Ferber: So kann man es sagen, ja. Wenn man sich unsere Zweitligamannschaft von dieser oder auch letzter Saison anschaut, haben es einige der jungen Spieler schon geschafft. Ziel muss es sein, die Jungs auf das Niveau im Männerbereich zu heben, damit sie dann in der Liga oder auch in den Jugend-Nationalmannschaften bestehen können. Wir haben festgestellt, dass gerade im Athletikbereich noch Verbesserungspotenzial herrscht. Das sind wir nun angegangen.

Die Staffeleinteilung können Sie hier nachlesen, der neue Modus wird hier erklärt.

Foto:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.