Rückstand aus Halbzeit eins zu groß

Der TV 05/07 unterlag am Sonntagnachmittag beim Handball Sport Verein Hamburg mit 24:28 (8:14) und musste damit auch im dritten Auswärtsspiel der Saison ohne Punkte nach Hause fahren.

Durch torlose zehn Minuten nach einer 1:0-Führung für den TVH, mussten die Mittelhessen dauerhaft einem Rückstand hinterherlaufen. Vor 2745 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg reichte es am Ende nur zur Ergebniskosmetik. Während Hamburg nun Tabellensechster ist, steht der TVH auf Rang 12.

Offensive Durchschlagskraft fehlt

Diuedonné Mubenzem brachte die Mittelhessen mit seinem Tor in Front, doch bis zur 11. Minute mussten die Gäste warten, bis es erneut Mubenzem war, der den zweiten Treffer erzielte (2:4). Dem Team von Trainer Frederick Griesbach wurden dennoch Chancen geboten, den Rückstand zu verkürzen. Doch die Blau-Weiß-Roten ließen frei Würfe, u.a. vom Siebenmeter, und auch mehrmalige Überzahl-Situationen ungenutzt. Zur Pause standen acht eigene Treffer auf der Habenseite, während die Anzeigentafel schon 14 Tore der Hausherren aufleuchten ließ.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Mittelhessen kein geeignetes Mittel. In der Abwehr wurde Schöngarth und Co. zu häufig Raum gelassen, während man im Angriff am isländischen Torhüter Aron Edvardsson scheiterte. Hier lagen die Vorteile deutlich beim Team von Torsten Jansen.

Rückstand zu deutlich

Nach 45 Minuten startete der TVH einen letzten Versuch, mit schnellen Angriffen und leichten Toren heranzukommen, doch der HSVH ließ sich nicht beirren. Hamburg spielte seine Angriffe lange aus und schloss am Ende erfolgreich ab. Die letzten Minuten ließen es die Nordmänner etwas ruhiger angehen, sodass der TV Hüttenberg das Ergebnis etwas besser aussehen lassen konnte. „Die entscheidenden Faktoren heute sind die Wurfquote bzw. die Torhüterquote. Unsere guten Chancen haben wir nicht genutzt und im Gegenzug dann Gegentreffer kassiert“, resümierte Frederick Griesbach die Niederlage.

Ein Dank gilt den Mannschaftsverantwortlichen Hamburgs, die Rechtsaußen Tobias Hahn direkt nach seiner Verletzung unterstützten. Hahn wird sich morgen einer MRT-Untersuchung unterziehen, wir wünschen bestmögliche Genesung.

Auch im dritten Gastspiel in dieser Saison bleibt der TVH ohne Punktgewinn, während man im Hexenkessel Mittelhessen noch ungeschlagen ist. Hier gastieren am kommenden Samstag (19.30 Uhr) die DJK Rimpar Wölfe.

Statistik:

Handball Hamburg: Edvardsson (13 Paraden), Schimmelbauer (3), Fick, Lackovic, Tissier (3), Weller (7), Ossenkopp (5), Axmann, Gertges (1), Fuchs, Bauer, Forstbauer, Bergemann (5), Schöngarth (4), Vogt

TV Hüttenberg: Weber (4 Paraden), Plaue, Fuß (3), Sklenák (2), Lambrecht (1), Rompf (1), Zörb (1), Fernandes, Stegefelt (7), Mubenzem (3), Hübscher (3), Hahn, Zintel (1), Klein, Schreiber (2)

Strafminuten: 6/2

Zuschauer: 2745

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.