Der Knoten platzt beim TuS Ferndorf

Der TV 05/07 Hüttenberg gewann am Freitagabend sein Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf mit 30:28 (14:13). Damit holte das Team von Frederick Griesbach die ersten Punkte in fremder Halle. Hendrik Schreiber erzielte acht Tore für den TVH.

Nach der Länderspielpause in der 2. Handball-Bundesliga starteten die Mittelhessen hellwach in die Partie, mit dem Wissen, dass es in der Stählerwiese Kreuztal um viel geht. Der 30-jährige Coach gab im Vorfeld an, dass das Spiel zu gewinnen sei. Und der perfekte Start in den November glückte.

Die Partie war wie erwartet von Beginn an eng aber dennoch fair. Erst in der zweiten Halbzeit musste das Schiedsrichtergespann Frankholz eine Zwei-Minuten-Strafe aussprechen. Den ersten Treffer der Gäste erzielte Kreisläufer Moritz Zörb zum 1:1 (2.) und wurde hierfür durch Tomáš Sklenák perfekt in Szene gesetzt. Der routinierte Tscheche zeigte am Freitagabend sein ganzes Können und war durch den TuS nicht aufzuhalten. Immer wieder fand er die Lücken in der gegnerischen Abwehr für sich oder seine Mitspieler. Die Führung wechselte im ersten Durchgang reihenweise hin und her. Die Blau-Weiß-Roten kämpften sich mit viel Engagement nach Rückstand zurück, gingen selbst in Front und behielten diese mit einem 14:13 auch zur Halbzeitpause.

Sklenák ist nicht zu bremsen

Während Niko Weber im Tor der Mittelhessen wichtige Paraden feiern konnte, zeigte sich u.a. Robin Hübscher vom Siebenmeter treffsicher. Geduldig spielte die Griesbach-Sieben ihre Angriffe aus, bis die Lücke in der Ferndorfer Mannschaft gefunden war. Auch 11 Paraden durch TuS-Torhüter Tim Hottgenroth halfen dem Team von Michael Lerscht zu Punkten.

Auch in der 2. Halbzeit behielten die Gäste die Führung in der Hand und bauten diese Stück für Stück aus. In der 40. Minute erzielte Hübscher per Siebenmeter das 19:15 und damit die höchste Führung im Spiel. Doch dann ließen die Mittelhessen kurzzeitig nach und die Heimfans spürten die Chance ihrer Mannschaft. Mit vier Toren in Folge glich der TuS wieder aus (19:19/44.) und ging in der 47. Minute wieder in Führung. Ferndorf wähnte sich auf der Siegerstraße mit dem Wissen, dass der TV Hüttenberg bis dato auswärts noch keine Punkte gewinnen konnte. Der Knoten sollte aber platzen. “Wir haben verdient gewonnen und das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung”, zeigte sich Griesbach zufrieden.

Im November startet die Aufholjagd

Zwei Treffer in Serie durch Hendrik Schreiber und dem wieder genesenen Diudonné Mubenzem bescherten Frederick Griesbach und seinen Jungs eine 2-Tore-Führung  (26:28/57.), die bis zum Abpfiff bestand hatte. Den 30. Treffer der Mittelhessen durfte Merlin Fuß fünf Sekunden vor Ende erzielen, damit war der erste Auswärtssieg der Saison gesichert. Griesbach: “Unsere Abschlussquote war deutlich besser als zuletzt und die Spieler, die vorne weniger gespielt haben, waren dann in der Abwehr die wichtigen Säulen”.

Am kommenden Samstag (9.11, 19.30 Uhr) empfängt der TV 05/07 Hüttenberg Aufsteiger HSG Krefeld und kann sich mit einem weiteren Erfolg an das Mittelfeld der Liga herantasten. Mit 7:13 Punkten ist der TVH weiterhin in Schlagdistanz.

Statistik

TV Hüttenberg: Weber (8 Paraden), Plaue (1 Parade/ 1 Siebenmeter), Fuß (2), Sklenák (3), Belter (n.e.), Lambrecht, Rompf, Zörb (2), Fernandes, Mubenzem (4), Hübscher (6/6), Zintel (5), Klein, Schreiber (8).

TuS Ferndorf: Hottgenroth (11 Paraden / 1 Siebenmeter), Puhl (1 Parade / 1 Siebenmeter), Faulenbach (4), Basic, Schneider (3), Michel (5/2), Neitsch (2), Wicklein, Schneider, Barwitzki, Bornemann (3), Rüdiger, Andersson (5/2), Weber (5), Rink (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.