Erfolgreiches Trainingslager in heimischen Gefilden

Seit einer Woche trainieren die Zweitliga-Handballer des TV 05/07 Hüttenberg gemeinsam für die Saison 2020/21. Hinter ihnen liegt ein anstrengender, aber abwechslungsreicher Auftakt.

Am letzten Montag trafen die ersten Spieler um 9 Uhr zum obligatorischen Leistungstest im Sportzentrum Hüttenberg ein. Bis zur Mittagszeit wurden Sprint- und Sprungfähigkeiten aber auch die Werte im Kraftraum ausführlich ausgetestet, ehe es am Dienstag mit einer Krafteinheit am Morgen sowie spielerischen Aktivitäten am Abend weiterging. Für die Zwischen-Mahlzeiten und Stärkungen während der gesamten Woche sei dem Team von REWE Travaci ein großer Dank ausgesprochen.

Von Mittwoch bis Samstag wurde dann ein Trainingslager ähnlicher Rahmen geschaffen. Am Abend bezogen die Spieler erschöpft, aber gestärkt, ihre Zimmer im Bürgerhof Wetzlar. Denn sie hatten zu diesem Zeitpunkt über 90 Km Radfahren in den Beinen – die Tour führte den TVH vom heimischen Sportzentrum zum Niddastausee und zurück.

Mit Besenwagen auf der Tour

Ohne Navigation wurde der Hinweg bestritten, der so selbstverständlich etwas länger wurde. Co-Trainer Johannes Wohlrab bildete mit Kim Martin Heeß, Leiter Kommunikation & Media, das Begleitfahrzeug mit ausreichend Verpflegung für den Rückweg sowie Stauraum für defekte Zweiräder. Dieser wurde auch in Anspruch genommen.

Wohlbehalten waren alle Spieler nach knapp 6,5 Stunden Fahrtzeit wieder am Sportzentrum angekommen und hatten sich ein ausgiebiges Barbecue verdient. Mannschaftsbetreuer Thomas Rudolph und Michael Gally kümmerten sich um den Grill, der vom SB Warenhaus Globus Dutenhofen dankenswerter Weise bestückt wurde. Parallel stellte die Kostbar Wetzlar eine kleine Auswahl an Gin & Tonic zur freien Verkostung.

Media Day mit Beachhandball und Pizzabacken

Der Donnerstagvormittag wurde genutzt, um offizielle Portraits- und Mannschaftsbilder zu produzieren, ebenso mit den Maskottchen Rollo und Fabius (Stadtwerke Gießen) spannende und auch amüsante Videosequenzen aufzuzeichnen. Auch die Lokalpresse hatte die Möglichkeit für Fotos und Gespräche eingeräumt bekommen. Die Neuzugänge Ian Weber, Stefan Kneer (beide HSG Wetzklar), Fujita Ryuga (HSC Coburg) und Vit Reichl (Dukla Prag) waren hier als Fotoobjekte gefragt. Während Kneer noch individuell trainiert, sind die anderen drei vollständig in die Vorbereitung integriert.

Für die Verpflegung während des Media Days sorgte Tom & Sallys mit Nudelsalaten, ehe am Abend der lokale Steinofen genutzt wurde, um dem vormittags vorbereiteten Pizzateig auf schier unzähligen Blechen zu backen. Sportlich wurde sich neben zwei Trainingseinheiten morgens und abends auch auf dem Beachhandballfeld in Langgöns betätigt. Abgesehen von dieser Einheit wird Frederick Griesbach mit seiner Aussage während der Journalistenrunde Recht behalten: „Die Jungs haben noch kein einziges Mal auf das Tor geworfen“.

Kanutour im Outdoorzentrum Lahntal

Am Freitagmorgen war früh aufstehen angesagt. Bei vorhergesagten 33 Grad und reichlich Sonne, sollte es auf eine 4,5-stündige Kanutour gehen. Schon um 7.30 Uhr war die Mannschaft mit den Booten des Outdoorzentrums Lahntal auf dem Wasser. Neben unterschiedlichen Aufgaben für die Mannschaft nutzte der ein oder andere Spieler, auch unfreiwillig, die Lahn zur angenehmen Abkühlung.

Nach dem Trainingslager steigt der TVH heute in die geregelte Vorbereitung ein, Krafteinheiten am Morgen sowie Trainingseinheiten am Abend. Und dann darf auch endlich auf das Tor geworfen werden. Bewegtbilder vom Trainingslager werden in den nächsten Tagen auf den Kanälen des Originals aus Mittelhessen zu sehen sein. Schon jetzt können Story-Highlights auf Instagram erneut angeschaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.