„Erster Schritt von vielen“ | Testspiel gegen Ferndorf

Für die Blau-Weiß-Roten vom TV 05/07 Hüttenberg war es das erste Spiel nach dem pandemiebedingten Abbruch der vergangenen Saison. Die Mittelhessen wurden vom TuS Ferndorf, der bereits sein drittes Spiel bestritt, mit 23:29 (9:17) bezwungen.

Der TVH war mit zwei Auftakttreffern von Johannes Klein in das Spiel gekommen und schaffte es früh seine neuen Spieler in das System zu integrieren. So konnte Ryuga Fujita bereits früh sein erstes Tor im Blau-Weißen Trikot verbuchen und auch Vit Reichl machte sich als torgefährlichster Neuzugang bemerkbar. Das Hüttenberger Team verlor jedoch spätestens nach dem Treffer von Branimir Koloper (3:7 / 7.) erstmals den Anschluss an die stark aufspielenden Ferndorfer. Die erste Viertelstunde sollte von Fehlwürfen und technischen Fehlern geplagt sein — TVH-Trainer Frederick Griesbach nahm bereits früh die erste Auszeit (9.), um sein Team wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Die Auszeit sollte kleine Früchte tragen, da sich die Mannschaft defensiv besser absprach und die Räume dichter machte. So ließ man aus dem freien Spiel nur noch ein Tor zu, konnte die Effizienz im Angriff verbessern und die Gäste ebenfalls in die Auszeit zwingen (6:11 / 17.). Die Ferndorfer sollten jedoch besser aus dieser Besprechung hervorgehen.

TVH gewinnt zweite Halbzeit

Die Halbzeitansprache scheint Wirkung gezeigt zu haben. Die Hüttenberger kommen besser aus der Pause, schafften es zeitweise auf fünf Tore heranzukommen. Insgesamt konnte die Mannschaft um Frederick Griesbach die zweite Spielhälfte für sich entscheiden (14:12). Außerdem konnten in dieser auch Youngster wie Phillip Opitz und Philipp Schwarz, welcher von Linksaußen zum Torerfolg kam, Bundesligaluft schnuppern. Griesbach zeigte sich zufrieden mit der Leistung der Neuzugänge: „Sie fügen sich ein und die anderen versuchen sie zu integrieren. Das gefällt mir.“

Griesbach: „Keinen Millimeter nachgeben“

TVH-Trainer Frederick Griesbach zog abschließend Fazit: Sie haben viele Erkenntnisse, „positiv wie negativ“ gesammelt. Die ersten Schritte von vielen sei getan, die Mannschaft habe in der Vorbereitung jedoch noch viel zu tun. „In den ersten beiden Wochen haben die Jungs wirklich gut gearbeitet und sind bis an und teilweise über die Schmerzgrenze gegangen. Da gilt es kein Millimeter nachzugeben und weiterzuarbeiten.“

Die Mittelhessen werden bis zum Saisonstart im Oktober weitere Tests absolvieren.

Aufstellung TV 05/07 Hüttenberg:

Plaue, N. Weber; Fuß (3), Schwarz (1), Opitz, Fujita (2), I. Weber, Rompf (2), Zörb (1), Reichl (3), Mubenzem (1), Hübscher (1), Hahn (1), Klein (4), Jockel (1), Schreiber (3).

Zeitstrafen (min): 2:6 | Siebenmeter: 3/3:2/3 | Zuschauer: 0

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.