Gegner Check EHV Aue

Aktuelle Statistiken:

Tabellenplatz: 13

4 Spiele: 3 Sieg – 0 Unentschieden – 1 Niederlage.

Spieler im Mittelpunkt:

Beim EHV Aue gibt es keinen Individualisten, der hervorsticht. Die vereinsinterne Torschützenliste wird zwar von Bengt Bornhorn mit 19 Toren angeführt, jedoch folgen 6 Spieler, die auch schon zweistellig genetzt haben. Das Kollektiv ist bei den Sachsen der große Trumpf, denn sie verfügen über einen sehr ausgeglichenen Kader. Aus hessischer Sicht ist die Personalie Anadin Suljakovic interessant, zumal der Torhüter über ein Doppelspielrecht mit der HSG Wetzlar verfügt und in der letzten Saison herausragende Leistungen bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der 3.Liga ablieferte.

Trainer:

Stephan Swat leitet beim EHV eigentliche die Geschicke auf der Bank, jedoch befindet sich der Cheftrainer seit über einer Woche aufgrund einer starken Covid-19-Erkrankung im Auer Helios Klinikum. Bis auf Weiteres werden somit Co-Trainer Kirsten Weber und Torwart-Trainer Michael Hilbig Swat bestmöglich ersetzen. Für dieses Duo wird die Partie in Mittelhessen das erste Punktspiel als Hauptverantwortliche sein.

Vereinsgeschichte:

Der EHV Aue wurde 1990 aus der Sektion Handball der BSG Wismut Aue als EHV Wismut Aue gegründet. Später nannte sich der Verein dann in seinen heutigen Namen um. Die Anfänge des Handballsports reichen jedoch bis in das Jahr 1926 zurück. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde unter den Namen BSG Pneumatik Erzbergbau und BSG Zentral Wismut Aue gespielt. Viele Handball-Nationalspieler der DDR kamen bis zur Wende aus Aue. Von 1992 an spielte der EHV Aue insgesamt 19 Spielzeiten lang in der 2. Handball-Bundesliga. In der Saison 2010/11 musste jedoch der Abstieg in die 3. Liga hingenommen werden, nachdem lediglich ein 11. Platz erreicht wurde, welcher nach einer Änderung im deutschen Ligasystem nicht zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigte und somit zum Abstieg führte. In der Saison 2011/12 spielte der EHV in der Ost Staffel der 3. Handball-Liga und erreichte den sofortigen Wiederaufstieg. Seitdem gehören die kommenden Gäste wieder zum Inventar der 2.HBL. Im Jugendbereich gibt es eine Spielgemeinschaft mit NSG Nickelhütte.

Halle:

Durch die Eröffnung am 14. Juni 1996 bietet die Erzgebirgshalle für viele Sportbegeisterte eine angenehme Atmosphäre. Viele Veranstaltungen, Wettkämpfe und Spiele locken jährlich tausende Gäste und Zuschauer in und rund um die Erzgebirgshalle an. Die Halle gewährt an ausverkauften Heimspielen 2200 Zuschauern Platz.

Letzte Begegnungen:

18.10.2019 – TV 05/07 Hüttenberg vs. EHV Aue – 25:26

27.12.2018 – EHV Aue vs. TV 05/07 Hüttenberg – 26:31

25.08.2018 – TV 05/07 Hüttenberg vs. EHV Aue – 23:23

11.03.2017 – EHV Aue vs. TV 05/07 Hüttenberg – 32:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.