Wohlrab erwartet Reaktion seiner Sieben

Nach der bitteren Niederlage zum Jahresauftakt beim TV Emsdetten sind die Wohlrab-Schützlinge auf Wiedergutmachung aus, wenn es am Samstag um 19.30 Uhr in der Rittal Arena gegen den TuS Ferndorf geht. Der TV 05/07 Hüttenberg widmet das erste Heimspiel im Jahr 2021 allen TVH-Dauerkartenbesitzern und möchte somit die große Dankbarkeit zum Ausdruck bringen.

Mit gesenkten Köpfen verließen die Mannen um Co-Kapitän Stefan Kneer die Ems Halle und traten enttäuscht die Heimreise nach der 27:34-Niederlage beim Schlusslicht an. Schon wenige Stunden nach der Ankunft lud TVH-Trainer Johannes Wohlrab seine Mannen zum Training ein, wo der Fokus justiert wurde. „Wir haben das Spiel gegen Emsdetten im Detail analysiert und haben den Schalter schnell umlegen müssen. Jetzt wartet der nächste Kracher mit dem Derby gegen Ferndorf auf uns“, so TVH-Trainer Johannes Wohlrab. Dieser wird auch wieder auf Dieudonné Mubenzem zurückgreifen können, der in Emsdetten noch krankheitsbedingt fehlte. Auf seinen Kapitän Moritz Zörb, der vor zwei Tagen erfolgreich an der Hüfte operiert wurde, muss er hingegen auch weiterhin verzichten.

Ferndorf dezimiert aber gefährlich

Während der TVH im Dezember auf einer kleinen Erfolgswelle schwamm, schluckte der TuS bitteres Salzwasser, da nur eine der sechs Begegnungen für sich entscheiden konnte. Im neuen Jahr meldeten sich die Kreuztaler mit einem Unentschieden gegen die Wölfe aus Rimpar zurück. Auch ohne die beiden verletzten Führungskräfte Jonas Faulenbach und Patrick Weber  gab Ferndorf den Takt gegen Rimpar an und lieferte eine mehr als ansprechende Leistung ab. Über die Qualitäten der kommenden Gäste weiß TVH-Trainer Johannes Wohlrab genaustens Bescheid: „Sie sind auf der rechten Seite mit dem pfeilschnellen Josip Ereš sehr konterstark. Wir müssen demnach sehr konzentriert abschließen und mit 100 Prozent in den Rückwärtsgang kommen, um uns in der Abwehr dann schnell zu sortieren. Das Wichtigste für mich für die eigene Abwehrleistung sein. Dort möchten wir den Gegner unter Druck setzen und ich zu Fehlern zu zwingen.“

Kampfbereitschaft, Leidenschaft, Einsatz

Die taktischen Vorgaben und Analysen sind ein Aspekt beim Handball. Der andere sind die mentalen Fähigkeiten und besonders mit denen war Wohlrab in Emsdetten keinesfalls zufrieden. „Das Gute ist, dass man bei einem Derby genau die Attribute benötigt, die uns in Emsdetten gefehlt haben. Wir müssen wieder mit absoluter Kampfbereitschaft, der bedingungslosen Leidenschaft und dem Willen, über die Grenze hinausgehen zu wollen, in dieses Spiel gehen. Ich erwarte eine Reaktion in Sachen Einstellung von meiner Mannschaft“, verriet Johannes Wohlrab.

Dieser möchte beim ersten Heimspiel des neuen Jahres wieder auf Punktejagd gehen und somit allen TVH-Dauerkartenbesitzern eine Freude machen. Mit dem Heimspiel gegen den TuS Ferndorf möchte das Team und der Verein ein großes „Dankeschön“ an alle Dauerkartenbesitzer entsenden, deren Unterstützung in der aktuellen Saison nicht hoch genug angerechnet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.