Wichtiger Abschluss der englischen Woche

Mit einem Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV beendet der TV 05/07 Hüttenberg am 20. Februar die englische Woche in der 2.Handball-Bundesliga. Wie schon häufig in dieser Spielzeit, steht dem TVH ein „Vier-Punkte-Spiel“ bevor, zumal der Aufsteiger aus Wilhelmshaven ebenfalls im Kampf um den Klassenerhalt steckt.

Mit der Partie gegen den Wilhelmshavener HV wird die Rückrunde in der Spielzeit 2020/2021 eingeläutet. Im Hinspiel mussten sich die Mittelhessen nach einer 17:15-Halbzeitführung in der Endabrechnung mit 29:32 geschlagen geben, jedoch ist nach dieser Partie viel Wasser durch die Lahn und den Jade-Weser-Port gelaufen. Auch wenn die kommenden Gastgeber einige Spieler, wie zum Beispiel Torhüter Jens Vortmann oder Kreisläufer Nils Torbrügge, aufgrund der weiterhin angespannten Finanz-Situation abgeben mussten, verfügt der WHV über einen qualitativ hochwertigen Kader. Daher darf man sich von den letzten Ergebnissen, die zum größten Teil gegen die „Nordlichter“ ausgefallen sind, keinesfalls blenden lassen.

Wohlrab fordert wieder die Axt

„Wir haben zum Glück nur wenig Zeit, die Niederlage in Dessau im Kopf zu behalten. Wilhelmshaven wird ein sehr wichtiges Spiel für uns, wo wir definitiv was Zählbares mitnehmen müssen. Wir brauchen eine hohe Steigerung in unserer Angriffseffektivität und dazu brauchen wir eine bewegliche, aggressive 3:2:1-Deckung. Wir müssen die Axt wieder rausholen“, verriet TVH-Trainer Johannes Wohlrab, der mit dem Auftreten seiner Schützlinge in Dessau nicht zufrieden sein konnte. Was in Wilhelmshaven besser laufen muss, steht für den 34-jährigen A-Lizenzinhaber auch fest: „Nach der anstrengenden Phase müsse wir das Tempo klug angehen und steuern. Zudem müssen wir mit maximaler Schnelligkeit in unseren Rückzug gehen, um die einfachen Tore zu verhindern. Gegen die individuell starken WHV-Spieler müssen wir die Eins-gegen-Eins-Situationen in der Abwehr aber auch im Angriff gut lösen.“

Mehr Konstanz von Nöten

Während die Mannen um Co-Kapitän Stefan Kneer in Dessau lediglich eine Halbzeit mithalten konnten, erhofft sich Wohlrab bei den Niedersachsen eine ansprechende Leistung über die komplette Spielzeit: „Es wird darauf ankommen über 60 Minuten eine konzentrierte und disziplinierte Leistung abzurufen, damit wir unser klar definiertes Ziel erreichen. Wir wollen unbedingt was Zählbares mitnehmen und am besten beide Punkte. Dafür werden wir alles in die Waagschale werfen.“ Bei diesem Unterfangen muss Wohlrab weiterhin auf seinen Kapitän Moritz Zörb verzichten und auch Robin Hübscher wird die Auswärtsreise nicht antreten können. Der Einsatz von Marvin Lindenstruth, der in Dessau ein Lichtblick war, ist aufgrund einer zugezogenen Oberschenkelblessur fraglich. Auch hinter dem Einsatz von Ian Weber, der an einem Magen-Darm-Infekt laborierte, steht noch ein großes Fragezeichen. Auch diese Begegnung kann live und kostenlos über Sportdeutschland.TV verfolgt werden.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.