Weber/Hahn legen WHV lahm

Der TV 05/07 Hüttenberg entscheidet das „4-Punkte-Spiel“ beim Wilhelmshavener HV mit 26:22 für sich und lässt die schwache Leistung in Dessau somit vergessen. Ohne einen Fehlwurf und 10 Toren war Tobias Hahn im Angriff federführend, während Routinier Nikolai Weber im Tor einen sicheren Rückhalt darstellte. 

Untypische TVH-Abwehr greift

Beiden Mannschaften spürte man die Wichtigkeit der Partie in den Anfangsminuten an. Auf beiden Seiten summierten sich früh die technischen Fehler, weshalb kein Team sich freizuschwimmen konnte, sodass nach 10 Minute ein 4:4 auf der Anzeigetafel aufleuchtet. Im Tor fand Niko Weber von Beginn an in die Partie und auf Rechtsaußen offenbarte sich Tobias Hahn sehr treffsicher. Nach einem Zwischenspurt für den TVH auf 10:7 fanden die Gastgeber beim 9:10 wieder den Anschluss, sodass TVH-Trainer Johannes Wohlrab eine Auszeit nahm. Diese sollte ihre Wirkung nicht verfehlen und auch taktisch überraschte der A-Lizenzinhaber ab der 16 Minute mit einer 6:0-Deckung, in der Patrick Jockel als auch Stefan Kneer einen massiven Innenblock darstellten. Gepaart mit einem weiterhin gut aufgelegten Niko Weber gingen die Gäste verdient mit einer 14:11-Führung in die Kabine.

TVH bleibt konstant

Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Wohlrab-Schützlinge das spielerische Zepter in der Hand und bauten die Führung in der 37. Minute auf 18:12 aus. Die Weichen waren auf Sieg gestellt, jedoch steckten die Hausherren keinesfalls den Kopf in den Sand. In der zweiten Hälfte agierte der WHV mit einer 5:1-Deckung und kam aus dieser besser in das Tempospiel. Der immer stärker aufspielende Vedran Delic verkürzte in der 45. Minute auf 17:21, jedoch sollten seine Farben nicht mehr gefährlich werden. Das lag besonders an einer guten Abwehrleistung, wo der Innenblock um Jockel und Kneer loben hervorgehoben werden muss. Mit 10 Treffern erwischte im Angriff Tobias Hahn einen Sahnetag und hatte keinen einzigen Fehlwurf. Hinten im Tor gewann Oldie Niko Weber das Duell mit 35,3 Prozent gehaltener Bälle klar für sich. In der Endabrechnung ist es ein verdienter Sieg für die Mittelhessen, die somit auf dem 12.Patz rangieren.

Schiedsrichter: Müller/Müller – Zuschauer: keine – Zeitstrafen 6:2 in Minuten – Strafwürfe: 0/0 : 6/6.

TVH: Plaue, Niko Weber; Fuß (3), Schwarz, Kneer, Theiß (4), Fujita, Ian Weber (2), Rompf (2), Reichl (2), Mubenzem, Hahn (10/6), Klein, Jockel, Schreiber (3).

Stimmen zum Spiel

Johannes Wohlrab: „Wir sind gut in das Spiel gekommen, haben in der Abwehr aber einen Tick zu offensiv agiert, weshalb wir zu große Räume eröffnet haben. Im Angriff haben wir hingegen gut gespielt. Die Umstellung auf die 6:0-Abwehr war der Schlüssel zum Sieg, wo Stefan Kneer und Patrick Jockel perfekt zusammen agiert haben und dahinter stand Niko Weber, der einen ganz starken Job gemacht hat. Wir hatten ein wenig Probleme, nachdem Wilhelmshaven auf die 5:1 umgestellt hat, aber im Endeffekt war das ein souveräner Auftritt der Mannschaft. Großes Kompliment an sie, da wir somit auch den direkten Vergleich für uns entscheiden konnten, der dieses Jahr greift.“

Tobias Hahn: „Wir waren sehr gut eingestellt auf die Sachen, die Wilhelmshaven spielt. Zudem haben einige Punkte heute gut funktioniert. Die 6:0-Deckung mit Kneer und Jockel hat gut gearbeitet. Niko hat super gehalten und er hatte wichtige Paraden in schwächeren Phasen. In der ersten Halbzeit war Niklas sehr stark und in der Abwehr hat Merlin eine tolle Leistung abgeliefert. Vorne haben wir über weite strecken sehr geduldig und ruhig agiert, was ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg war. Für uns als Mannschaft war das ein wichtiger Sieg.“

Nikolai Weber: „Ich denke, das war ein Sieg über das Kollektiv. Jeder hat seinen Beitrag geleistet. Auch die 6:0-Abwehr hat sehr gut funktioniert. Hinzu kommt Tobi Hahn mit 10 Toren bei 10 Versuchen, was enorm wichtig war. Wir sind als Einheit aufgetreten und haben keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir die Punkte mit nach Mittelhessen nehmen wollten.“

Foto: Melanie Burkhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.