Hahn bleibt an Bord

Mit Tobias Hahn kann der TV 05/07 Hüttenberg eine wichtige Personalie für ein weiteres Jahr binden. Der 33-jährige Rechtsaußen spielt seit 2017 in blau-weiß-rot und wird auch bis Sommer 2022 die Farben vom „Original aus Mittelhessen“ überstreifen. „Wir sind sehr glücklich, dass Tobias uns ein weiteres Jahr mit seinen sportlichen aber auch menschlichen Qualitäten unterstützen wird. Unsere Zusammenarbeit ist von größtem Vertrauen geprägt, weshalb wir uns glücklich schätzen, dass wir ein weiteres Jahr gemeinsame Wege gehen“, so TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich.

Tobias wurde in Wiesbaden geboren und feierte schon in jungen Jahren erste Erfolge. Mit der SG Wallau-Massenheim wurde Tobi 2005 Deutscher Meister in der A-Jugend und sammelte im Profibereich erste Erfahrungen bei der damaligen HSG Handball FrankfurtRheinMain, was ein Zusammenschluss der SG Wallau, der TSG Münster in Kooperation mit verschiedenen Handballvereinen der Rhein-Main-Region war. Mit der HSG spielte der Linkshänder in der 2.Bundesliga-Süd und wechselte im Januar 2011 zur HSG Wetzlar. Nach sechs erfolgreichen Jahren in der Beletage des deutschen Handballs schloss sich Tobi 2017 dem TVH an und stellte mit Daniel Wernig ein starkes Duo auf Rechtsaußen in der damaligen DKB Handball Bundesliga. Welche Qualitäten der Flügelspieler weiterhin besitzt, demonstrierte er beim letzten Auswärtssieg in Wilhelmshaven, wo er mit einer perfekten Ausbeute 10 Treffer zum wichtigen Erfolg beisteuerte. „Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen und bin glücklich, ein weiteres Jahr das Trikot des TV 05/07 Hüttenberg tragen zu dürfen. Uns stehen herausfordernde Aufgaben bevor und ich möchte gerne meinen Beitrag zu einer erfolgreichen Entwicklung leisten“, ließ Tobias Hahn verlauten. Die sportliche Leitung in Person von Florian Laudt zeigt sich ebenfalls erfreut über eine weitere Zusammenarbeit mit Tobias: „Ich bin hocherfreut, dass wir Tobi davon überzeugen konnten, ein weiteres Jahr bei uns zu verlängern. Tobi ist ein toller Mensch, der jeder Mannschaft guttut. Seine Erfahrung, seine Abwehrstärke und seine Kaltschnäuzigkeit nehmen wir gerne mit in die neue Saison.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.