„Mammut-März“ steht bevor

Der TV 05/07 Hüttenberg geht mit einem Auswärtsspiel beim VFL Lübeck-Schwartau (02.03.2021 / Anpfiff: 19.00 Uhr) in eine weitere englische Woche und eröffnet somit ein Mammutprogramm, das im März auf die Mittelhessen zukommt. „Mit den Auswärtsspielen in Lübeck, Bietigheim und Dresden als auch den Heimspielen gegen Gummersbach und Eisenach wartet ein Hammerprogramm auf uns“, so TVH-Trainer Johannes Wohlrab.

Für den TVH steht das erste Nachholspiel in dieser „Corona-Saison“ an, zumal die Begegnung gegen den VFL Lübeck-Schwartau am 26. Dezember hätte stattfinden sollen, aufgrund ausstehender Testergebnisse jedoch nicht stattfinden konnte. Beide Seiten haben sich als Nachholtermin auf den 02. März geeinigt, sodass der Wohlrab-Sieben nun zwei Auswärtspartien bevorstehen.

VFL ein Topteam

Die kommenden Gastgeber machten vor der Saison mit der Verpflichtung vom letztjährigen MVP Julius Lindskog Andersson auf sich aufmerksam und unterstrichen somit ihre Ambitionen. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt war jedoch die erste Euphorie gedämpft. Diese konnte erst in den weiteren sechs Partien entfacht werden, in dem die Hansestädter ein Sieg nach dem anderen einfuhren. Aktuell hat sich der VFL hinter den drei Spitzenreitern festgebissen und kann mit den noch ausstehenden Partien gegen den HSV Hamburg und dem TuS N.-Lübbecke das Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen spielen.

Wohlrab möchte Boni sammeln

„Wir können eine positive Bilanz aus dem Februar ziehen mit unseren 6:4-Punkten. Jetzt wartet ein Mammutprogramm auf uns im März. Umso wichtiger, dass wir uns ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen konnten und alles was jetzt kommt im März, ist als Bonus zu betrachten. Umso mehr Boni wir mitnehmen, desto mehr Luft würden wir uns weiterhin nach unten verschaffen. Damit möchten wir gerne in Schwartau anfangen. Sie haben auch gespielt und somit ist die Kraftverteilung ausgeglichen“, verriet TVH-Trainer Johannes Wohlrab, der noch einen genauen Blick auf den anstehenden Gegner aus Norddeutschland wirft.

TVH reist als Außenseiter an

„Schwartau hat eine Bomben-Mannschaft und sie stehen zu Recht da oben. Sie haben mit Lindskog und mit Löfström die besten Spieler auf ihren Positionen der letzten Saison verpflichtet. Vor der Runde wurden sie auch vollkommen berechtigt zu den Mitfavoriten um den Aufstieg gehandelt. Wir fahren aber nicht umsonst dahin, sondern haben in den letzten Jahren immer gut gegen sie ausgesehen. Dieses positive Gefühl möchten wir mitnehmen, unsere Kräfte bündeln, absolut konzentriert spielen, alles in die Waagschale werfen und dann haben wir auch ein klares Ziel. Wir versuchen etwas Zählbares mitzunehmen“, so Wohlrab. Bei diesem Unterfangen macht die Statistik der letzten fünf Aufeinandertreffen der Traditionsvereine Mut, zumal der TVH zwei Unentschieden und drei Siege einfahren konnte.

Foto: Marc Thürmer

  • Hans Glaum Hüttenberg 1. März 2021 at 19:47

    Es ist toll ,daß wir in dieser Phase nach Schwartau fahren dürfen. Die Mannschaft kann befreit auftreten und “alles” geben.
    Wenn Fürstenfeldbruck gegen Gummersbach einen Sieg schafft, können wir das gegen Schwartau auch -oder?!!.
    Johannes Klein traue dir etwas zu-Du kannst das. Und bitte die Außen mehr einsetzen–Christian und Tobias warten schon
    darauf. Phil. Schwarz könnte auch seine Qualitäten bestimmt gut einbringen ,den kennen die Schwartauer noch nicht.
    Also -los gehts.- Und alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.