TVH möchte überraschen!

Nach dem wichtigen Heimsieg über den ThSV Eisenach reist der TV 05/07 Hüttenberg ohne Last zum TSV Bayer-Dormagen. Als klarer Außenseiter können die Mittelhessen befreit beim Tabellen-Sechsten aufspielen und möchten im Optimalfall für eine Überraschung sorgen.

Die Erleichterung war bei jedem TVH-Akteur deutlich zu erkennen, als die Schlusssirene beim Heimspiel gegen den ThSV Eisenach ertönte. Nach vier Niederlagen in Folge konnte dieser enorm wichtige Sieg eingefahren werden und wirft man einen Blick auf die anderen Ergebnisse in der 2.Handball-Bundesliga, gewinnt der Heimerfolg noch mehr an Gewicht, zumal die direkte Konkurrenz aus Konstanz und Emsdetten ebenfalls gewonnen haben. Mit diesen wertvollen zwei Zählern Gepäck treten die Schützlinge von TVH-Trainer Johannes Wohlrab die Reise nach Dormagen an, die eine englischen Woche komplettiert.

Dormagen klarer Favorit

Auch die kommenden Gastgeber aus Dormagen waren am letzten Spieltag erfolgreich, denn sie sorgten für eine faustdicke Überraschung. Mit einem deutlichen 27:19-Auswärtssieg beim TuS N.-Lübbecke verpassten sie dem Kurtagic-Team einen herben Dämpfer im Aufstiegskampf. Bei diesem Überraschungscoup stachen drei TSV-Akteure heraus. Sven Bartmann konnte im Tor eine herausragende 42-Prozent-Quote aufweisen, im rechten Rückraum traf Andre Meuser fünfmal und auf der anderen Seite Alexander Senden sogar sechsmal. Besagter Meuser war es auch, der dem TVH im Hinspiel den Zahn zog. Neben seiner Torgefahr legte der großgewachsene Linkshänder noch einige Tore auf und war beim damaligen 34:30-Sieg mit sieben Toren federführend. Ebenfalls sehr treffsicher im bisherigen Saisonverlauf ist Joshua Reuland auf Linksaußen, den Weber, Klein und Co. im Hinspiel auch nicht in den Griff bekommen haben, dessen Einsatz jedoch noch verletzungsbedingt ungewiss ist.

Wohlrab optimistisch

Nichtsdestotrotz muss sich der TVH bei dieser schwierigen Auswärtsaufgabe nicht verstecken. Man hat schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass man mit den vermeintlich „Großen“ mithalten und sie enorm ärgern kann. „Es wird Zeit für eine Überraschung. Wir möchten mal Punkte mitnehmen, wo es nicht zwingend zu erwarten ist. Wir können befreit aufspielen und müssen am Ende der englischen Woche nochmal alles in die Waagschale werfen. Wir müssen alle Kräfte mobilisieren und über die Grenzen hinausgehen, sodass wir nachher auf dem Zahnfleisch kriechend in den Bus einsteigen. Wenn wir das schaffen, dann haben wir gute Chancen, wieder lange mitzuhalten und dann möchten wir auch wieder etwas Zählbares mitnehmen“, so die klare Ansage von TVH-Trainer Johannes Wohlrab.

Foto: Marc Thürmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.