Jockel per Leihe zum TV Gelnhausen

Der TV 05/07 Hüttenberg stattet Kreisläufer Patrick Jockel mit einem Zweitspielrecht aus und leiht den 20-Jährigen in der Saison 2021/2022 an den TV Gelnhausen in die 3.Liga aus. „Wir freuen uns darüber, dass Patrick in der kommenden Spielzeit wichtige Spielpraxis sammeln kann, um den nächsten Entwicklungsschritt nehmen zu können. Ich bedanke mich beim TV Gelnhausen für die transparenten Gespräche und wünsche Patrick nur das Beste auf seinem Weg zur nächsten Entwicklungsstufe“, ließ TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich verlauten.

Ende Februar 2020 musste der Turnverein aus Hüttenberg eine deutliche Heimpleite gegen den HSV Hamburg hinnehmen. Es war noch nicht abzusehen, dass die Corona-Pandemie das Weltgeschehen auf den Kopf stellen sollte. Für den damals 18-jährigen Patrick Jockel sollte sich jedoch am 29. Februar 2020 mit der bitteren Pleite schon vieles ändern, zumal diese einen süßlichen Beigeschmack für ihn hatte. Der 2-Meter-Hüne feierte gegen die Hansestädter sein Bundesligadebüt und reihte sich direkt mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Auch nach dem Restart gehörte Patrick zum Kader des 2.Liga-Teams und machte wichtige Entwicklungsschritte zum Beispiel an der Seite von Routinier Stefan Kneer im Innenblock. In Hinblick auf die Rückkehr von Kapitän Moritz Zörb und dem starken tschechischen Nationalspieler Vit Reichl auf der Kreisläuferposition einigten sich der TVH und der TVG auf ein Doppelspielrecht bei Jockel. „Ich denke, dass es für junge Spieler sehr wichtig ist, dass man auf viel Spielzeiten kommt. Diese Spielzeit konnten wir Patrick leider im Hinblick auf die neue Saison nicht gewährleisten und halten die Leihe für den logischen Schritt, um Patrick eben die benötigte Spielzeit auf hohem Niveau zu geben. Wir hoffen, dass seine Entwicklung weiter voranschreitet und dass wir ihn in Kürze in unser 2.Liga-Team einbauen können. Mit seinem Willen und seinem unbändigen Einsatz besitzt er zwei Tugenden, die jedem Team helfen und zudem bringt er eine hohe Körperlichkeit mit“, so Florian Laudt, der gemeinsam mit Andreas Scholz das sportliche Leitungs-Duo beim TVH stellt. Auch Jockel sieht dem Leihgeschäft optimistisch entgegen, zumal der Sportmanagement-Student weiterhin ein Mal pro Woche bei der Wohlrab-Sieben mittrainieren wird. „Ich freue mich, dass es mit der Leihe zum TV Gelnhausen geklappt hat. Der TV Gelnhausen bietet mir die Chance, in der 3. Liga in einem sehr jungen Team Spielpraxis zu sammeln und mich spielerisch weiterentwickeln zu können. Ich bin dankbar für all das, was ich in der vergangenen Saison beim TVH gelernt habe und nun auch auf der Platte hoffe anwenden zu können. Hinzu kommt, dass ich die Hüttenberger Jungs noch einmal die Woche sehen werde“, ließ Patrick Jockel verlauten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.