Theiß lässt TVH jubeln!

Theiß lässt TVH jubeln!

Nach einer fulminanten Aufholjagd in der zweiten Halbzeit sichert sich der TV 05/07 Hüttenberg beim Dessau-Rosslauer HV 06 mit 27:26 die nächsten beiden Auswärtspunkt und bleibt somit in der Ferne ungeschlagen. Kurz vor der Schlusssirene wirft sich der jüngste TVH-Akteur Niklas Theiß zum „Helden“ und wird direkt nach Abpfiff frenetisch von seinen Mannschaftskameraden gefeiert.

Den Hüttenbergern stand eine denkbar schwierige Aufgabe bevor, zumal die Gastgeber aus Dessau und Rosslau ihre ersten drei Partien alle gewinnen und somit reichlich Selbstvertrauen tanken konnten. Auf Seiten der Mittelhessen musste man letzte Woche hingegen eine bittere Niederlage in letzter Sekunde hinnehmen, jedoch sollte das „Glückspendel“ an diesem Tag auf die TVH-Seite ausschlagen. Dabei offenbarten die Wohlrab-Schützlinge ein weiteres Mal Offensiv-Probleme in der Anfangsphase, sodass die Hausherren in der siebten Minute das 3:1 markierten. Vor diesem DRHV-Treffer gab es einen Schockmoment für alle TVH-Fans. Topscorer Ian Weber musste nach einem Zusammenstoß mit Vincent Sohmann das Feld verlassen. Die offene Platzwunde am Kinn musste mit sechs Stichen genäht werden, wovon sich der gebürtige Darmstädter jedoch nicht aufhalten ließ und sich im weiteren Verlauf wieder in den Dienst der Mannschaft stellte. Für Weber kam Neuzugang Paul Kompenhans in die Begegnung, der direkt ein belebendes Element darstellte und seine Farben in der 11. Minute mit 5:4 in Front brachte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ehe die Heimsieben einen Gang hochschaltete und mit ihrem unerbittlichen Tempospiel eine deutliche 18:13-Halbzeitführung erspielte.

TVH rührt Beton an

Kurz vor dem Seitenwechsel prognostizierte der verletzte DRHV-Spieler Yannick Danneberg als Experte im Stream das Szenario der Anfangsphase vom zweiten Durchgang. Der Rückraumspieler sprach von häufigen Schwächephasen der Sieben nach dem Wiederanpfiff und er sollte Recht behalten. Mit nur einem Tor bis zur 40. Minute ließen die Gastgeber ihren Vorsprung auf 19:18 schrumpfen und brachten den TVH wieder zurück in die Partie. „Das Original aus Mittelhessen“ stellte eine sehr agile und aggressive Deckung, worauf die Hausherren keine Lösung mehr fanden. Im Angriff übernahm mit David Kuntscher ein weiterer Neuzugang Verantwortung und war am Ende mit fünf Treffern bester TVH-Schütze. Der Dessau-Rosslauer HV 06 gab sich jedoch nicht kampflos geschlagen und baute die Führung in der 47. Minute wieder auf 22:19 aus. In der Phase musste der nächste TVH-Akteur mit Leonard Grazioli das Spielfeld verlassen, um eine Handverletzung in der Kabine zuzunähen, woraufhin Eigengewächs Finn Rüspeler die komplette Schlussphase zwischen den Pfosten stand. Dieser bekam von seinen Vordermännern die maximale Unterstützung, sodass Ryuga „Rudi“ Fujita in der 51. Minute die erste blau-weiß-rote Führung in der zweiten Hälfte beim 23:22 markierte. In einer dramatischen Schlussphase glich Sohmann für die Gastgeber vom Strich zum 26:26 in der 58. Minute aus. Nach einem vergebenen TVH-Angriff hatten die Hausherren die Chance auf den Führungstreffer, jedoch landete der Wurf von Timo Löser am Pfosten. In Überzahl führte Ian Weber im letzten Angriff clever Regie, brachte die DRHV-Abwehr in die seitliche Abwehrbewegung, um drei Sekunden vor Ende den „tödlichen“ Pass zu Niklas Theiß zu spielen, der mit einem strammen Wurf den Treffer zum Auswärtserfolg erzielte. Schlichen die Hüttenberger letztes Wochenende noch geknickt mit hängenden Köpfen vom Parkett, gab es nach dem Theiß-Treffer kein Halten mehr.

Schiedsrichter: Eckert/Ludwig (Leipzig) - Siebenmeter: 4/3 : 1/1 – Zeitstrafen in Minuten: 8:10  - Zuschauer: 1132.

TVH: Grazioli, Rüspeler; Schwarz (4), Kirschner, Opitz, Theiß (1), Fujita (3), Weber (2), Zörb (3), Reichl (1), Hofmann (1/1), Klein, Kompenhans (3), Schreiber (1), Ribeiro (3), Kuntscher (5).

Wurfquote Team55%
Erfolgreiche Angriffe53%
Wurfquote 7-Meter (1/1)100%
0
Technische Fehler
Image

Höchster HPI: 77

Tore: 5

Assists: 3

Trefferquote: 55,56%

Stimmen zum Spiel:

Image

Johannes Wohlrab:

„Ich muss für die gesamten 60 Minuten ein riesiges Kompliment an meine Mannschaft aussprechen. Sie hat allen Umständen getrotzt und sich durchgehend an unseren Plan gehalten. Wir haben trotz des hohen Rückstands zur Halbzeit an den Sieg geglaubt. Der Matchplan war, dass wir permanent Tempo machen wollten, auch wenn wir vorne unsere Quote schlechter gestalten. Wir wussten, dass Dessau auch über das Tempo kommen wird, jedoch nicht viel Wechselmöglichkeiten hatte. Wir wollten sie über 60 Minuten kaputtrennen und in der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir eine starke Abwehr gestellt haben. Das war der Schlüssel zum Erfolg und dass wir weiter schnell umgeschaltet haben. Ein Extralob erhält Ian Weber, der mit sechs Stichen genäht wurde, zurückkommt und in der Crunchtime viel Verantwortung übernimmt. Das muss man mit sechs Stichen erst einmal machen. Er steht für diese Kämpferqualität, die den TVH ausmacht und uns auch stark macht.“

Image

David Kuntscher:

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig Zugriff auf die Dessauer bekommen und auch zu viele Tore in der ersten und zweiten Welle bekommen. Das hatten wir uns sogar vorgenommen zu vermeiden. In der zweiten Halbzeit machen wir es dann besser als die letzten Spiele und können uns wieder schnell herankämpfen und verteidigen auch viel besser, sodass wir nur noch neun Gegentore zulassen. Zudem verbessern wir unsere Chancenverwertung und nehmen nicht mehr so viele unvorbereitete Würfe. Das war kämpferisch eine starke Leistung von der ganzen Mannschaft. Mit dieser Leidenschaft möchten wir kommenden Samstag dann auch die ersten Punkte vor unseren eigenen Fans einfahren.“

Image

Joel Ribeiro:

„Unglaublicher Sieg gegen eine Mannschaft, die in dieser Saison noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat. Dessau ist eine Mannschaft, die auf schnelles Tempospiel setzt, aber die Rotation in der 7er-Startelf ist gering. So konnten wir mit einer unglaublichen Einstellung in der zweiten Halbzeit, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, den Rückstand von fünf Toren aus der ersten Halbzeit aufholen! Gestern haben wir gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind, die nie aufgibt und in jeder Situation bis zum Ende kämpft. Das ist erst der Anfang! Wir wollen zeigen, dass wir auch in unserer Halle stark sind, also zählen wir nächste Woche auf die tolle Unterstützung unserer Fans, um die zwei Punkte zu holen!“

Alle Neuigkeiten des TV 05/07 HüttenbergAlles was wichtig ist! Diese Artikel hast du vielleicht noch nicht gesehen:

Newsletter abonnieren!

Keine News mehr verpassen! Mit unserem TVH Newsletter bist du immer auf dem neusten stand. Jetzt kostenfrei abonnieren!

TV 05/07 Hüttenberg

tvh-logo

Hauptstraße 109. 35625 Hüttenberg

06403-9727685

info@tv-huettenberg.de

Öffnungszeiten

Unsere Geschäftsstelle ist dienstags & donnerstags von 09.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 17.00 Uhr besetzt. Sie finden diese im Gebäude der Bürgerstuben.

© 2022 Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG.
Layout & Design: göbelmedia®

Follow Us

Image
Image